Samstag, 29. November 2014

Tutorial: Gold



Hallo Zusammen,

heute möchte ich euch zeigen, wie ihr mit Copic Markern die Farbe "Gold" kolorieren könnt. 
Da es natürlich nicht einfach einen bestimmten Goldfarbton gibt, muss man sich mit der großen Palette an Gelbtöne behelfen, denn nur eine Farbe hat in ihrem Namen die Bezeichnung "gold" und das ist Y28 - "Lionet Gold" welcher aber eher einem Grüngold entspricht. Die Farbe Y17 - "Golden Yellow" ist hingegen ein sehr kräftiges Gelb (und wäre durchaus geeignet für die Darstellung von Gelbgold). 

Gold ist natürlich nicht gleich Gold. Meine Empfehlungen sind also keinesfalls die einzig wahren - am besten probiert ihr bei solchen Sachen einfach mal verschiedene Farbtöne vorher aus.

Gold-Swatches
 ***

Hier seht ihr nun meine Versuche, unterschiedliche Goldtöne und Goldlegierungen in groben Gruppen darzustellen:

 Bleichgold / Pale Gold / Blassgold
Ich persönlich mag diese blasse Goldfarbe sehr gerne. Man findet sie auch oft bei Bronzefarben.
Als Basisfarbe habe ich hier meinen selbst gemixten Copic verwendet. Er enthält zwei Teile Y23 zu fünf Teilen Colorless Blender (ich hoffe ich erinnere mich jetzt richtig an meine Mischung... am Besten mal selbst testen!). In der Basisfarbe lasse ich bereits einige weiße Lichtreflexe frei, da Gold ja ein glänzendes Metall ist (es sei denn es hätte eine gebürstete Optik). Die ersten Schattierungen habe ich mit Y23 gesetzt und in die helleren Stellen W00 und W1 als kühlen Kontrast gesetzt, was zum Blassgold sehr gut passt. Mit E41 und Y28 habe ich härtere Kanten und Schatten gesetzt. Mit dem weißen Gelstift habe ich nun nur noch ein paar zusätzliche Highlights eingebaut.


 Gelbgold / Yellow Gold / Feingold / Orange Gold
Das uns bekannte Standard-Gold - das "normale" Gold, mit einer deutlich wärmeren Farbe.
Hierbei bildet meine Basisfarbe Y23 und nur noch wenig Y23+0 hin zum Weißen verblendet. Meine Schatten sind mit Y35 und härtere Schattierungen mit YR24 gesetzt. 


 Altgold / Antikgold / Antique Gold / teilweise Grüngold
Hier ist meine Basisfarbe YR23 mit nur wenig YR21 zum Verblenden hin zum Papierweiß. Schattierungen habe ich mit YR24 und E33 gesetzt. Y28 gibt den grünlich, antiken Farbeinschlag (den leider mein Scanner gefressen hat...)

Rotgold / Rose Gold / Red Gold / Pink Gold
Als Grundierung habe ich Y23+0 genommen und YR61 darüber gelegt. R12 und YR12 setzen Schatten. W1 bringt noch einen kühlen Reflex hinein. 

Weißgold spare ich aus,  da es schon mehr an Silber, Platin, Edelstahl, Aluminium usw. erinnert. 

***

Nun möchte ich euch meine grundlegende Vorgehensweise beim Kolorieren von Gold anhand eines einfachen Ringes zeigen. Die Art der Koloration ist natürlich je nach Form und Beschaffenheit des Goldstückes immer etwas anders. Bei der Farbe habe ich mich für Gelbgold entschieden.

1.
Der Rohling - ich habe ihn einfach mit einem roten Bleistift gezeichnet.


 2.
Hier habe ich oben links die Lichtquelle definiert und mit Y23 die Basisfarbe eingezeichnet und zum Papierweiß hin mit Y23+0 (also meiner Mixfarbe) verblendet. Mit Y23 bin ich dann ein weiteres Mal über einige Stellen gegangen und habe schon ein paar Schatten vordefiniert.


3.
Mit Y35 habe ich die vorher gesetzten Schatten noch etwas vertieft und mit Y23 verblendet.


4.
Nun habe ich mit YR24 weitere harte Schatten gesetzt. Das ist natürlich immer sehr von der Umgebung abhängig. Hier können sogar schwarze Streifen in einem Schmuckstück zu sehen sein, wenn es z.b. mit einer schwarzen Kamera fotografiert wurde und diese sich im Ring spiegelt, oder eine dunklere Umgebung vorherrscht.


5.
Nun habe ich lediglich noch mit einem weißen Buntstift und einem weißen Gelstift Highlights hinzugefügt. In die tiefsten Schatten kann man dann auch gerne noch etwas violett setzen. Eine Komplimentärfarbe kommt da immer sehr gut.


***

Nun zeige ich euch noch wie die Farbe Gelbgold an einem Schmuckstück wirken kann. Die Schritte sind im wesentlichen wie oben beschrieben von hell nach dunkel. Vorlage war eine Kamee aus dem 19. Jahrhundert (Buch: "Jewelery - A Pictorial Archive of Woodcuts & Engravings").
Meine Lines habe ich mit einem gelben Copic Multiliner SP gezeichnet, damit ich sie möglichst unauffällig habe.






 Und hier seht ihr, wie dieses warme Gelb-Orange-Gold wirken kann. Neben meinem normalen Vorgehen habe ich in die Schatten noch ein Violett gesetzt und mit Buntstiften in Ocker und ähnlichen Schattierungen Schatten und teils Muster gesetzt. Die Perlen und die Kamee sind mit V0000, V91, BV0000 und V95 entstanden.
***

Hier seht ihr noch ein Mini-Video dazu:

video

***


 
***
Ich hoffe, mein Beitrag hat euch die Farbe Gold etwas näher gebracht und ihr habt Lust bekommen damit etwas rumzuexperimentieren :) 

Bis zum nächsten Mal und danke für's Vorbeischauen!

Nao-Ren

***
Mehr von mir:

Donnerstag, 27. November 2014

In der dunklen Winternacht!


Hallo liebe Copic Freunde! 
Heute bin ich - Elfie - wieder an der Reihe, euch eine neue Inspiration zu zeigen.

Ich habe mich diesmal für eine winterliche Karte entschieden, die ich später in mein Copic Journal heften will.


Das Motiv ist von Tiddly Inks und heißt Winter Light Wishes. 
Ich finde es sooooo schön.


Natürlich habe ich es wieder mit meinen Copics coloriert. Dabei habe ich darauf geachtet, etwas Fell anzudeuten, ich finde, das macht den Eisbären noch viel lebendiger.



Doch irgendwie fehlte mir noch was, daher habe ich den kompletten Hintergund ebenfalls in einem dunklen Nachtblau eingefärbt, damit der Eisbär sich so schön abhebt.
Mit einem weißen Gelstift habe ich noch einige Punkte gesetzt, welche den Schnee andeuten sollen. Ich finde die Szene wirklich sehr schön. Man kann förmlich die Stille der Nacht spüren.

Hier könnt ihr alle Farben auf einen Blick sehen:

Haut: E50, E51, E53, E97
Fuchs: E97, E08, E09
Eisbär: E30, E31, E33
Kleidung: R24, R27, R29
Stiefel: E81, E84, E87, E89
Schatten: N0, N1, N3
Hintergrund: B31, B93, B95, B97, B99


Ich hoffe, euch gefällt meine winterliche Karte. Wenn ihr Fragen habt beantworte ich sie sehr gerne.
Eure Elfie


Dienstag, 25. November 2014

Skizzen aufwerten!





Hey Miteinander!



Ich bin es, der Chen, und für heute möchte ich gerne zeigen, wie ich mit Copics meine Characterentwürfe in meinem Colorationsstil aufwerte!






Auf einem A4 Skizzenpapier der Stärke 190 g/m² habe ich mit einem HB Bleistift und einem farbigen blauen Bleistift der Marke Pilot (Color Eno) die Skizze gezeichnet. Hierbei verzichte ich darauf, zu radieren, da es zu meinem Stil gehört.
Nun wird alles grundiert. Dabei gehe ich bewusst über die Linie, damit die Farben ineinander fließen können. Ich vermeide harte Kanten und schaffe flüssigere Übergänge.


Als nächsten Schritt gehe mit kontrastreicheren Tönen über die einzelnen Partien, um mehr Tiefe zu schaffen. Dabei verstärke ich Schatten, Konturen und auch einzelne Falten.


Zum Schluss gehe mit einem Copic Multiliner noch einmal über die Skizze, damit ich Konturen verstärke. Durch die Coloration ist die Skizze in den Hintergrund geraten und fällt viel weniger auf, als man meint!

So coloriere ich schnell und effektiv erste Entwürfe und Skizzen!
Hierbei solltet ihr beachten, dass die Spitzen schmutzig werden können, aber keine Angst, ihr müsst nur kurz auf ein sauberes Blatt rübergehen und es wegstreichen und die Farbe fließt wie vorher!







Verwendete Produkte
:
Zeichnung
Copic Multiliner 0.3

Schatten
BV0000 Pale Thistle
BV000 Iridescent Mauve


Haut
E0000 Floral White
YR000 Silk


Haare
YR12 Loquat
E01 Pink Flamingo


Umhang
B000 Pale Porcelain Blue
V01 Heath
G0000 Crystal Opal
BG01 Aqua Blue
G000 Pale Green


Ich hoffe, dass es euch gefallen hat.
Wir sehen uns!

Liebe Grüße,
Chen

facebook

Samstag, 22. November 2014

Jolly Xmas Kitty




Hallo, liebe Copic-Freunde!

Heute bin ich, Steffie , wieder für euch da, um Euch eine neue Inspiration zu zeigen. 

Von mir bekommt ihr heute eine Karte, passend zu einem Kalender 
für die 4 Adventssonntage.


Das Motiv ist die "Jolly Xmas Kitty" von Penny Black
und die Papiere sind von Maja Design.


Passend zur Karte habe ich dann 4 von diesen Socken als Verpackung gestaltet.


 ♥ ♥ ♥ 


Die Coloration ist bei allen Motiven die gleich. 


Verwendete Copics:

Mütze: R89, R39, R37
Stechpalmen Blätter: G28, G24, G21
Katze: C3, C1, C00, R20
Boden: W2

Ich hoffe, mein Beitrag gefällt euch. 
Habt ihr Fragen, schreibt mir einen Kommentar, ich antworte gern.
Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Samstag
und sage bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße


Donnerstag, 20. November 2014

Herbstlaub


Hallo Zusammen,

wenn sonst nichts geht: Augen gehen immer.
Entsprechend sind auch meine Skizzenbücher voller freischwebender Augen, und manchmal gibt es sogar ein Exemplar in Farbe!
Vorgegangen bin ich dabei folgendermaßen:



Nach dem Vorzeichnen des Auges habe ich zunächst die Iris mit C7, G82, G99 und YG00 befüllt, dann R14, R12 und Y08 dazugemischt.
Das Augenweiß wurde mit BV0000, W1 und B0000 schattiert, Augenwinkel und Wasserlinie mit R12 und E14.
Auf der Haut habe ich mit WG1 und E000 bzw E0000 erste Schatten angedeutet und mit R14 und R12 das Lid gefärbt.


Der Großteil der Haut wurde nun aus einer Mischung von R12, E01, E000 und E0000 befüllt und einige dunklere Schatten mit E44 und E31  eingezeichnet.
Mit R14, R49, R11, YR15 und Y08 habe ich ein etwas wie Blattadern anmutendes Muster  in den Schläfenbereich gemalt.


Mehr Pseudo-Blattstruktur mit den oben genannten Farben.
Außerdem wurden einige Bereiche nochmal mit RV69 und R49 abgedunkelt, bzw habe ich mit diesen Farben auch die Augenbrauen angemalt.

Jetzt wurden noch einige Konturen mit Buntstiften in Schwarz und Braun nachgezogen und wenige Lichtreflexe eingezeichnet, und dann ist das herbstliche Auge auch schon fertig:


Verwendete Farben:

Augenweiß: W1, BV0000, B0000
Iris: C7, G82, G99 , YG00 ,R49, R14, R12, YR15, Y08
Haut: W1, E0000, E000, E01, E11, E31, E44, R12, R14, R49, RV69, Y08


Ich hoffe, es hat euch gefallen, Dankeschön fürs ansehen :)

Liebe Grüße





Dienstag, 18. November 2014

Shall I Play for You


Hallo liebe Copic Freunde,

heute habe ich wieder eine Inspiration zum Thema Advent für Euch. Es ist ein Adventskalender mit 24 kleinen Schächtelchen.

Zur Deko habe ich den kleinen Trommler passend zum Designpapier von bebunni koloriert.




Verwendete Copics:
Haut E93, E 11, E2, E0000
Haare E 77, E 47
Kleidung B99, B97, B95, B93, B91, E42, E40
Hund E77, E71
Schatten C5, C1, C00

Ich hoffe, dass der Adventskalender insbesondere meinem Enkel gefällt und er sich nicht nur über den Inhalt freut;))) Weitere Adventskalender seht ihr auf meinem Blog AnnasArt.



Samstag, 15. November 2014

Der Herbst ist fast vorbei...


"A seed hidden in the heart of an apple is an orchard."
-Walisisches Sprichwort-


***


Hallo Zusammen :) 

Dieses Mal schaue ich - ein bisschen wehmütig - auf den Herbst zurück. Ich wohne direkt in einem Gebiet mit massig Obstbäumen (im Sommer UNMENGEN Kirschen und im September/Oktober gab es sehr viele Äpfel). Was liegt also näher, als mit meinem Hund einen Spaziergang zu machen und ein paar besonders schöne Exemplare zum Zeichnen rauszusuchen? Die großen Weinblätter habe ich mir beim meinem Nachbarn "geliehen". 
Heute zeige ich euch daher ein paar Zwischenschritte zu einer realstischen Zeichnung.

***


Wie Sie sehen... sehen Sie nichts... 
Angefangen habe ich mit einer ganz zarten Vorzeichnung mit einem Druckbleistift mit normaler und roter Mine. Ganz zart daher, da ich nicht möchte, dass man am Ende harte Linien, welche an einem Comicstil erinnern, zu sehen bekommt.

***


Angefangen habe ich bei dem gelb-orangenen Apfel. Y02 war hier meine Basisfarbe mit der ich den gesamten Apfel grundiert habe weitere Farben waren Y06, Y08 und Y15. Die Stelle, an welcher der Stiel normalerweise rauskommt, habe ich mit YG11 und YG00 koloriert. Die orange Seite entstand mit YR02 und YR04. W1 hat noch ein paar mehr Schatten gegeben. 

***


Mit Buntstiften habe ich nun in die Haut des Apfels noch zarte Details wie Flecken, Schattierungen und Streifen gesetzt, um diese möglichst realsistisch erscheinen zu lassen. 

***


Und so ging es weiter mit dem grünen Apfel. Die Basisfarbe waren hier YG11, YG00 und YG01. 

***


Auch beim grünen Apfel habe ich erst mit Copic leicht die Flecken vorgezeichnet - ich habe R56 (Current) genommen und diese mit YG00 und YG01 etwas abgesoftet und mit Buntstiften noch Details hinzugefügt. 
Danach habe ich bereits mit dem roten Apfel, und dessen grünen Stellen, angefangen.

***


Danach bin ich kräftig ins Rot gegangen. Ich habe mir dabei sowohl wäreme Rottöne als auch kühlere Rottöne - also Rottöne mit einen gelben als auch mit einem bläulichen und violetten Farbeinschlag rausgesucht. Die Wahl fiel dabei auf: YR02, R05, R35, R39. RV17, RV19, RV66, RV69 und V05.

***


Auch den roten Apfel habe ich mit Buntstiften verfeinert und im etwas Struktur gegeben, nachdem ich mit der Basisfarbe glücklich war. 
Ordentlich gescannt sieht das Ganze dann bisher also so aus. 

***




Anschließend habe ich mich direkt an die zwei orangenen Weinblätter gemacht. Die von mir verwendeten Farben seht ihr im Bild. Das eine Blatt hinter dem grünen Apfel war etwas heller, daher habe ich da die tiefen Töne weggelassen und mehr Gelb und Orange verwendet. Die Hauptfarbe war allerding bei beiden R22.

***


Für das dunkelrote Weinblatt habe ich die Farben R35, R37, R56, RV69 und V05 verwendet. Ich habe also nochmals einige Farben des roten Apfels aufgeriffen.

***


Nun kommen noch die Schatten hinzu. Neben C00 und C1 habe ich hier noch B60 und V01 verwendet. 
Anschließend habe ich mit Buntstiften noch Details auf die Blätter gebracht und mit einem weißen Buntstift Teile der Äpfel noch umrandet. Diese Stellen schaut ihr euch am Besten in den folgenen  Detailbildern an:





 ***

Und das ist dann das fertige, ordentlich eingescannte, Bild:


Hier seht ihr auch gut, dass ich gerade bei den Schatten versucht habe noch etwas von ihrer Umgebungsfarbe mit hineinzubringen. Dabei bin ich davon ausgegangen, dass die Äpfel und Blätter strahlendem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Ich finde, dabei strahlen die Farben einfach am Meisten und haben einen tolle warme Ausstrahlung - passend zu einem goldenen Oktober (denn zu der Zeit entstand dieses Bild). 

***





Papier: Deleter BK-Type 135 kgs, Format B4
Mechanischer Bleistift mit normaler Mine und in rot. 
Buntstifte (Faber Castell Polychromos und Prismacolor Premier) 

Copics für den gelben Apfel:  YG00, Y02, Y06, Y08, Y15, R02, YR01, YR02, YR04, W1
Grüner Apfel: F20, G12, YG11, YG00, YG01, YG 02, R59, W1
Roter Apfel: YG11, YG01, YG02, YR05, R35, R37, R39,  RV17, V05, RV66, RV69
Blätter: YR01, YG00, Y02, R22, YR02, R02, YR04, R35, R37, R56, RV69, V05, W1, W5, W7
Schatten: C00, C1, R0000, B60, RV00, RV000, Y00, V0, G000

***

Ich hoffe, mein Beitrag gefällt euch und auch, dass es mal etwas anderes von mir zu sehen gab :) 

***
Vielen Dank
 fürs Vorbeischauen!!! 

Eure Nao-Ren

***

Mehr von mir: