Samstag, 7. Juni 2014

Tutorial: Holz kolorieren





Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zeigen, wie ich helles Holz koloriere. Ich möchte versuchen, das Holz eines Apfelbaums zu imitieren.

Ich fange damit an, dass ich den Stempel von Magnolia mit dem Memento Stempelkissen "Rich Cocoa" einfärbe, das ist ein schöner warmer Braunton. Schwarz wäre mir persönlich zu hart und würde nicht so schön zur hellen Koloration passen. Das Papier, welches ich verwende, ist das "Perfect Colouring Paper" von transotype, eine Marke der Holtz Office Support GmbH.



Ich fange mittlerweile weder mit der hellsten noch mit der dunkelsten Farbe an zu kolorieren, sondern nehme lieber die zweit-hellste ;-). So kann man leichter kleine Fehler korrigieren, was schwieriger wäre, würde ich mit der dunkelsten anfangen.

In diesem Fall ist es E31, mit der ich nicht nur die dunkelsten Stellen "markiere", sondern auch die Holzmaserung nachzeichne.


Mit E33 wiederhole ich den Schritt.



Weiter geht es mit E57. Auch hier zeichne ich die Maserung und die dunkelsten Flächen/Schatten, aber ich passe auf, die Spitze nur leicht auf das Papier zu drücken. So entstehen feinere Striche, die sich einfacher verblenden lassen. Wenn es zu hell wird, kann man lieber noch einmal über die Stelle gehen. Eine zu dunkle Stelle wieder aufzuhellen ist möglich, aber man muss dann sehr oft darüber gehen, und das könnte das Papier aufrauen.



Jetzt haben wir es schon fast geschafft. Es fehlt nur noch die YR20. Das ist die hellste Farbe in diesem Fall, und mit der verblende ich die anderen drei. Das mache ich, ähnlich wie bei Haaren, vom Rand des Stempelabdruckes hin zu Mitte mit einem lockeren Handgelenk. Ich weiß gar nicht, ob es dafür ein Wort gibt. Bei Harry Potter hat Hermine mal gesagt:"Wutschen und Schnipsen". Das ist, was mir als erstes einfällt, wenn ich nach einem Wort suche, was dies beschreiben könnte ;-)

Ich verteile so die Farbe nicht über die gesamte Fläche, und so bleiben einige kleine Stellen weiß. Das ist von mir auch so gewünscht.



Wem das so gefällt, kann hier nun die Koloration beenden. Ich mag es aber, die Schatten noch einmal zu betonen. Das sieht für mich ein bisschen plastischer aus als ohne.

Dazu suche ich mir zwei Grautöne aus, einen recht dunklen und einen sehr hellen. Den brauch ich zum Verblenden, damit das ganze nicht zu hart wird. Am Ende kann man dann entscheiden, ob man nochmal mit dem Blender drüber geht, um die Übergänge noch ein wenig mehr weich zu zeichnen.

Für die Anleitung habe ich gleich alle Schatten gezeichnet, damit ich euch nicht mit noch mehr Fotos "bewerfe". Es ist aber besser, es Schritt für Schritt zu tun. Je trockener die Farbe ist, um so schwerer wird die Verblendung!

Mit W7 zeichne ich also hauchdünn (Spitze küsst Papier ;-) ) die Schatten nach ...


... und verblende sie mit C3.



Das gleiche wiederhole ich beim Hocker. Da mir das ganze noch ein wenig zu hart erscheint, gehe ich auch noch einmal mit dem Blender über die ganzen Schatten.



So das war es auch "schon". Wer wirklich bis hier durchgehalten hat, verdient ein Bienchen. Das es eine so lange Anleitung wird, hätte ich nicht gedacht. Hoffentlich habe ich euch nicht gelangweilt.

Zusammenfassung der verwendeten Copics für das Tutorial:
E57- E33 - E31 - YR20
W7 - C3 - Colorless Blender


Das fertige Kärtchen sah im übrigen am Ende dann so aus:




Verwendete Copics für die restliche Koloration:
Haut: E13 - E11- E00 - E000 - E0000
Wangen: R24 - R21
Teddy: E57 - E33 - E31 - YR20 und W7 - W5 - W2
Kleid: B97 - B95 - B93 - B00
Socken: R24 - R21 - R00 und W7 - W5 - W2
Schatten: W7 - W2


Wer noch Fragen hat, soll sich bitte nicht scheuen, diese zu stellen. Ich beantworte sie sehr gerne.

Liebe Grüße eure Cinni

Kommentare:

  1. Mal schauen, ob ich dieses Wissen auch umwandeln kann und damit Bäume (in einem dunkleren Braunton) colorieren kann ...

    Falls nicht, schreie ich schonmal um Hilfe und hoffe auf ein entsprechendes Tutorial ^^

    LG

    Silke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!