Dienstag, 26. Januar 2016

Schneewittchen


Hallo liebe Copic- Freunde ! Heute bin ich, Erdbeerfröschchen, mit einem neuen Beitrag an der Reihe und habe für Euch eine Märchen- Kakaokarte dabei. Bereits letztes Jahr hatte ich mit einer kleinen Serie dazu begonnen. Ich wollte meine Lieblingsfiguren aus den Grimmschen Märchen in historischer Mode malen.


 Den Anfang hatte ich mit dem oben gezeigten Motiv zu "Schneeweißchen und Rosenrot" in Kleidern des 16. Jahrhunderts gemacht. Nun gesellt sich "Schneewittchen" dazu.


Für die Skizze bevorzuge ich oft einen Druckbleistift, möglichst mit einer dünnen HB- Stärke. Mein Stift hat eine Miene der Stärke 0,5. 


Nachdem ich mit meiner Bleistiftvorzeichnung soweit zufrieden bin, fange ich an das Motiv zu linen und orientiere mich am Stil meiner ersten Karte: Die Lines sollen später eher unauffällig sein und wähle daher Liner passend zu den jeweiligen Farbbereichen: schwarz - Haare, sepia- Haut, rot- Apfel, grau- Apfelblüten und Kleid. Die Liner haben sehr dünne Minen, am Besten in der Stärke 0,05 (rot und grau habe ich allerdings nur in 0,1).


 Begonnen habe ich bei dieser Karte mit dem Apfel und stelle mit einen schönen leuchtenden Rotton vor: grundiert habe ich den Apfel mit Y15, damit das Rot später eher warm leuchtet. Ich male den Apfel mit R14 komplett aus. Die Rundungen arbeite ich dann mit R27, etwas R43, R46 und R89 heraus. Für die ganz dunklen Stellen nehme ich  V99 und blende nocheinmal alles mit R27 und R14 ab.


Nun grundiere ich die helle Haut mit meinen bevorzugten Stiften E50 und E0000.


 Mit E01 setzte ich Schatten und nehme B0000 für ein paar Reflexe auf der hellen Porzellanhaut. Ich blende mit E0000 und E50 nochmal alles ab. Die Lippen erhalten eine zarte rote Färbung mit E93 und RV42.


Auf die Wangen habe ich noch ein zartes Rouge mit E93 und R20 gelegt, verblende aber noch mal mit den hellen E- Stiften die Übergänge. Mit BV000 arbeite ich ich noch Schatten hinein. Für die Details verwende ich gerne Polychromos, nachdem ich alles mit den Copics ausgemalt habe . So färbe ich die Lippen nocheinmal etwas nach und mit dunkelroten Buntstiften verdeutliche ich Nase und Augenlider. Zum Schluss habe ich hier noch die Wimpern und Augenbrauen mit dem schwarzen Liner ausgearbeitet.


Schneewittchen bekommt nun ihre typischen schwarzen Haare. Allerdings wollte ich vermeiden, dass die Haarfarbe allzu sehr dominiert und habe mich tatsächlich an einem dunklen Ebenholz, wie im Märchen beschrieben,  orientiert. Die Basis ist hier ein warmes Grau: W7, W5, W2, E70 und E71. Mit B0000 male ich wieder Reflexe ein.


Die Haare werden noch etwas dunkler, in dem ich mit dem Copic Black 100 an den dunkelsten Stellen nocheinmal hineingehe und mit dem Copics der Grundierung die Übergänge verblende.


Die Krone habe ich in einem eher warmen Goldton koloriert und nehme dafür Y28, sowie E50 und etwas W7 für die Reflexe. Schneewittchen wird von zartrosafarbenen Apfelblüten eingerahmt, für die ich  R000, R20 und R27 nehme. In die Blütenmitte tupfe ich YG00 und G20.


Schneewittchen hatte ich mir in einem spätmittelalterlichen Kleid mit Bordüren am Saum und ausladenden Ärmeln vorgstellt. Das Kleid sollte eher cremefarben bzw. hell sein, da es für mich am besten zu dieser Figur passtSo grundiere ich das Kleid ersteinmal mit Y000.


Nun arbeite ich die Falten mit E84, E50 und W7 aus. Das Kleid wirkt nun durch die gelbe Grundierung eher etwas graugrün, was einen schönen Kontrast zu dem roten Apfel und den Blüten bildet. Ich koloriere einige Blätte mit YG00, YG03 und YG99.


Für die eng anliegenden Ärmel greife ich nochmal die Farben des Apfels und der Lippen auf. Die Bordüre am Ärmelsaum und Halsausschnitt male ich in E50 und E8aus und zeichne die Details der Stickerei dann mit einem dunkelroten Buntsift ein.
Der Hintergrund ist ganz schlicht gehalten, passend zu ersten Karte. Der Hintergund ist eher kühl gehalten: Dafür verwende ich B93, B90, B70, BG10, B0000, YG91 und einen Blender. Der Farbauftrag ist tupfend.


Ganz zum Schluss erfolgt das Finish mit einem wirklich sehr dünnen Pinsel und dem Copic Opaque White, mit denen ich nun noch kleine Perlen, Strähnen und Lichtpunkte hineinzeichne.

Bevor ich zum Schluss komme, erfolgt hier wieder eine kleine Auflistung der verwendeten Stifte:




Schneewittchen: E0000, E50, E01, R20, E93, E84, E70, E71, W7, W5, W2, B0000, BV000, RV42
Apfel, Apfelblüten: YR15, R14, R20, R27, R43, R46, R89, V99, YG00, YG03, YG99, G20
Hintergrund: BG99, BG93, BG90, BG70, BG10, YG91, B0000, Blender

Copic Opaque White
Polychromos
Liner: grau, sepia, schwarz, rot 

Nun bin ich für heute ersteinmal fertig und hoffe doch sehr, dass Euch mein Schneewittchen gefallen hat. Vielleicht konnte ich euch begeistern, mal wieder die alten Märchen zu lesen. Sie sind sehr inspirierend.
Ich freue mich auf das nächste Mal.
Euer Erdbeerfröschchen !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!