Donnerstag, 17. November 2016

Skizzenbuch



Hallo liebe Copicfreunde!

Heute möchte ich, Karl, euch zeigen, wie eine Zeichnung in meinem Skizzenbuch entsteht.

Viel Vergnügen!


Derzeit arbeite ich an einem albenlangen Comic mit dem Titel "Der Antiquarius des Kaisers". Da ich den Comic mit Copics kolorieren werde, habe ich mir ein Skizzenbuch speziell für Marker von Hahnemühle besorgt. Die Seiten sind recht dünn (80g/m2), es lässt sich aber sehr gut mit Copics darauf arbeiten.



Dieses Buch werde ich mit Skizzen und Entwürfen der handelnden Personen, Gegenstände, Hintergründe und was sonst noch vorkommt, füllen. Die Geschichte spielt im dritten Drittel des 16. Jahrhundert, so um 1580. Zu dieser Zeit war der Buchdruck schon über 100 Jahre alt und es wurde erstaunlich viel zu den verschiedensten Themen publiziert, unter anderem auch zur damaligen Mode. Ich habe vor allem auf Bücher mit Illustrationen von Jost Amman, Hanns Lautensack oder Cesare Vecellio zurückgegriffen, diese sind auch online verfügbar.


In der Geschichte wird der Antiquarius vom Kaiser nach Venedig geschickt, wo er Antiken für dessen Sammlung erwerben soll. Der Entwurf zeigt die Hauptfigur bei einem venezianischen Händler, der ihm eine Büste eines Philosophen präsentiert. 
Die Vorzeichnung habe ich mit hellgrauem Fineliner angefertigt. 


Die Strichzeichnung habe ich mit schwarzem Fineliner über der Vorzeichnung angelegt. 
Die Standesunterschiede der beiden Figuren habe ich anhand Kleidung und Haltung herausgearbeitet: Der Händler ist einfach angezogen, seine Haltung eher unterwürfig, wohingegen die erlesene Kleidung, der Degen und die goldene Kette samt Medaillon den Antiquarius als Angehörigen des Kaiserhofes kennzeichnen.


Der Hintergrund sollte in Blaugrau mit geringer Sättigung gehalten sein, damit sich die Figuren im Vordergrund mit ihren Gelb- und Rottönen gut abheben. Für die Wand kam daher BG75, für den Boden BG90, BG93 und BG 96 zum Einsatz.


Für den Antikenhändler habe ich verschiedene Brauntöne verwendet: E15 und E17 für Wams und Schuhe, E08 und E09 für Pluderhose und Gürtel, E42 für die Zierleiste am Wams und die Strümpfe, E07 und R01 fürs Gesicht, E49 für die Haare und BV23 für den Kragen.

Den Tisch habe ich mit folgenden Farben koloriert: das Tischtuch mit R56 und R59, den Kristall samt Schimmer mit B00 und B02 und die Büste mit BV20 und BV23.

Beim Antiquarius kamen viel mehr Farbtöne zum Einsatz: E74 und E79 beim Hut, R01 bei Gesicht und Händen, YR27 beim Bart, BV23 beim Kragen, E70 und E71 beim Pelzumhang, Y35, Y38 und E87 bei Kette und Medaillon, B97 und B99 bei der Weste, R83 und R89 bei Wams und Beinlingen, B95, B97 und Y35 bei der Pluderhose, B93 und B97 für den Griff des Degen, E79 für die Scheide und schließlich E71 und E74 für die Schuhe. 



Verwendete Copics:

R01, R56, R59, R83, R89
YR27
Y35, Y38
BG75, BG90, BG93, BG96
B93, B95, B97, B99
BV20, BV23
E07, E08, E09, E15, E17, E42, E49, E70, E71, E74, E79, E87   


Damit sage ich Danke für die Aufmerksamkeit und würde mich freuen, wenn ihr mich auf meinem Blog, auf Facebook oder meiner Homepage besucht. 

Bis zum nächsten Mal,

euer Karl

  








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!