Samstag, 26. September 2015

Farbkarten und Tags!



Hallo liebe Copic Freunde,
heute bin ich - Elfie - wieder an der Reihe, euch etwas Neues zu zeigen. Diesmal habe ich aber keine Coloration für euch, sondern ich zeige euch das Geheimnis meiner Farbkombinationen.
 
Aber fangen wir am besten von vorne an.
Wie die meisten von euch habe ich mit der Copic Chart von Copics angefangen. Die Blanko Chart könnt ihr bei Copicmarker direkt runterladen (Link am rechten Rand des Blogs).
Ich habe sie direkt auf dem Copic Coloring Paper ausgedruckt, mit dem ich am meisten arbeite.

 
Zum einen dient die Karte natürlich der schnelle Übersicht, welche Farben man besitzt und welche einem noch fehlen, aber auch welcher Farbfamilie sie angehören.
BV-Blau-Violett 
V-Violett
RV-Rot-Violett
R-Rot
YR-Gelb-Rot
Y-Gelb
YG-Gelb-Grün
G-Grün
BG-Blau-Grün
B-Blau
E-Erdtöne
C,T,N,W- unterschiedlichste Grautöne
F Töne sind 8 Neon Töne
100,110 Schwarz
0-Blender
 
Sie starten immer mit der niedrigsten Zahl und werden dann höher.
Mit dieser Karte habe ich damals angefangen, unterschiedliche Farbfamilien zu kombinieren obwohl ich zu Anfang doch lieber die naheliegenden Farbtöne verwendet habe. 
 
Hier könnt ihr einen Ausschnitt der einzelnen Spalten sehen.
Die kleinen geometrischen Zeichen neben der Farbnummer zeigt außerdem noch an, welche Töne es als Wide, Copic Marker (Original) oder Ciao gibt. 
 
Da die Kästchen sehr klein sind und ich meistens abends coloriere, musste ich immer etwas kniffeln, um die Farbnummer zu erkennen. Daher habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht und eine Copic Chart gefunden, die über zwei Seiten geht. Ihr findet den kostenlosen Download bei Sharon Harnist.
 
So schaut das Ganze aus. Der Aufbau ist der gleiche, nur die Kästchen sind etwas größer.

 
 So sieht die erste Seite aus... 
 
...und so die zweite.
Rechts ist sogar noch eine Spalte hinzugefügt worden für die Glitterstifte von Copics. Aber wie ihr seht, besitze ich diese noch nicht.  
 
Und hier ist wieder eine Nahaufnahme. 
 
Vor kurzem wurde ich dann aber auf die Hexagon Chart von Sandy Allnock aufmerksam. Diese ist zwar nicht kostenlos, aber sie ist ganz anders aufgebaut als die ersten beiden. Während 1 und 2 nach Farbfamilien sortiert sind, ist diese Color Chart wie eine Bienenwabe aufgebaut, an der immer die nächst ähnliche Farbe angrenzt - auch wenn sie einer anderen Farbfamilie angehört. Euch ist doch mit Sicherheit auch schon aufgefallen, dass einige YG Töne den G Tönen ähnlich sind.

 
Auf diesem Bild könnt ihr genauer sehen, was ich meine. Man muss sich zwar kurz an den neuen Aufbau gewöhnen, aber danach eröffnen sich ganz neue Farbkombinationen.


Für alle, die jetzt sagen, dass sie trotzdem Probleme haben, Farben miteinander zu kombinieren, habe ich natürlich auch noch einen Tipp.

Bei Jennifer Dove Art Studio (Just4FunCrafts) kann man nicht nur kostenlos dieses Color Tag herunterladen, sondern sie hat auch jede Menge Farbkombinationen für uns ausprobiert.
Auch hier auf dem Copic Deutschland Blog gibt es eine Sammlung von Farbkombinationen für euch.
 
Ich habe euch mal Schritt für Schritt fotografiert, wie ich meine persönlichen Farbkarten gestaltet habe.
Diese Materialien habe ich dafür verwendet:
Copic Colouring Paper
Memento Stempelkissen
ein Blatt Papier, aus dem ihr ein Kreis ausstanzt,
und ein Stempel. 
 
Zuerst habe ich mir die Vorlage auf Copic Colouring Paper ausgedruckt.
 Ihr seht oben ist ein rechteckiges Feld frei und unten ein Kreis, gleich werdet ihr sehen, für was ich sie eingesetzt habe. 
 
Als erstes legt ihr den ausgestanzten Kreis genau auf den Kreis des Tags. 
 
Dann benetzt euren Stempel mit Stempelfarbe (in meinem Fall ist das Memento Tuxedo Black) und drückt den Kopf genau im Kreis ab.  
 
Durch das Papier erhaltet ihr ganz saubere Ränder. 



Hier seht ihr, wie das Endergebnis aussieht...
 
 ...und nochmal die Nahaufnahme. 
 
Warum ich zwei unterschiedliche Stempel verwendet habe, könnt ihr gleich erkennen.
 
 
Natürlich kann man auch einen digitalen Stempel in dem Kreis einfügen, dann würde das abstempeln wegfallen, aber je nach Künstler ist es evtl. nicht erlaubt, einen Ausschnitt zu verwenden und diesen zu veröffentlichen. 
 
Danach geht es ans colorieren. Bei dem einen Motiv habe ich ausschließlich verschiedene Haarkombinationen ausprobiert und diese auf den Tag vermerkt, so das ich immer wieder drauf zurückgreifen kann. 
 
Eure Sammlung wird mit Sicherheit sehr schnell wachsen, denn es gibt so tolle Haarfarben. 
 
Danach habe ich das andere Motiv verwendet, um unterschiedliche Hauttöne zu colorieren.
Hier ist nur eine kleine Auswahl zusehen. 
 
 Aber meine Sammlung ist schon um einiges größer geworden. 
 
Jetzt kommen wir noch zu dem rechteckigen Feld auf dem Tag. Dieses habe ich verwendet um  verschiedene Farbkominationen aufzumalen, ähnlich wie im Baumarkt bei der Wandfarbe. 
 
Hier könnt ihr mal drei Farbkombinationen sehen... 
 
...und so sieht dann ein kompletter Ring von BG und B Tönen aus.
Warum ich das ganze gemacht habe, ist ganz einfach.


Wenn ihr jetzt - sagen wir mal - ein blaues Kleid coloriert und ihr nicht genau wisst, welcher Rotton dazu passen könnte, nehmt ihr einfach eure Farbkarten und haltet sie daran. Schnell werdet ihr merken, welche gut zueinander passen und welche nicht. Wie ihr seht, habe ich die Tags oben gelocht und auf einen Ring gezogen damit ich leichter dadurch blättern kann.
 


Und hier seht ihr dann meine komplette Sammlung  - ok die Haut und Haartöne haben es auf dieses Bild nicht mehr geschafft.
 
Die Farbkarten zu erstellen benötigt zwar etwas Zeit und Geduld, aber der Aufwand lohnt sich definitiv.
Danke nochmal an Sandy Allnock und Jennifer Dove, die mir erlaubt haben, von ihren Colour Charts und Tags zu berichten.
Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen.
Bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden.
 
Liebe Grüße
Eure Elfie 

Kommentare:

  1. Oh, da eröffnen sich ja ganz neue Dimensionen... 1000 Dank für die Tips :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne ich hoffe es ist Hilfreich. Sollten noch Fragen sein einfach melden.

      LG Elfie

      Löschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!