Donnerstag, 24. September 2015

Lolita




 Hallo zusammen,

hier ist Rena und ab heute habe ich die Freude, hin und wieder die Entstehung meiner Arbeiten mit euch zu teilen.

Für meinen ersten Beitrag habe ich mir das Thema "Lolita" ausgesucht, weil ich die Mode liebe und denke, dass sich auch viele andere dafür begeistern können. 

 Das Lineart habe ich mit einem Schwarzen 0.05 Copic Multiliner gezogen. Übrigens habe ich den Rahmen von http://tigers-stock.deviantart.com/ und er bekommt meine wärmste Empfehlung, falls ihr mal auf der Suche nach schönen Rahmen für eure Motive seid.

Ich beginne in der Regel mit den hellen Stellen im Bild, da man leichter übermalte Stellen korrigieren kann. Außerdem gibt es so keinen "Blender-Effekt", wenn man versehentlich über dunkel kolorierte Partien kommt. Dieses Mal ist die Haut zuerst dran. Hier versuche ich, den Grundton beim Blattweiß zu halten und nur die dunklen Stellen mit Hautfarben zu versehen. Dafür benutze ich die Farben in folgender Reihenfolge: E0000, da dieser am besten in das Papierweiß überläuft, R20 für die dunkelsten Akzente und E00, um einen Übergang von R20 zu E000 zu schaffen. Für die Lippen gibt es einen Tupfer R81 und R85.
 

Dann widme ich mich den Haaren. Diese gehen in diesem Fall sehr schnell und leicht, da sie weiß bleiben sollen und nur mit C1 und C3 schattiert werden. 
 
Für das Kleid entscheide ich mich für ein warmes, dunkleres Grün. In diesem Fall gibt BG96 den Grundton und da ich bei diesem Bild keine starken und überladenen Schattenverläufe schaffen will, sondern alles dezenter bleiben soll, bildet die einzige Abstufung für die Schatten BG99.


 Nun geht es an die kleineren Stellen und die ersten Feinheiten. Für die Schleifen um Taille und Hals wähle ich W5 als Grund- und W7 als Schattenton. Knöpfe und schmale Streifen fülle ich mit W9 aus. Auch das Innenstück und die Rüschen des Kleides bleiben warm koloriert und zwar mit W1 und W3, damit es gut mit dem Grün harmoniert. Bei allen Bereichen gehe ich immer gleichermaßen vor: Erst den helleren Grundton auftragen, dann die dunklere Farbe an den Stellen, die Schatten aufweisen sollen, und anschließend wird das Dunkle mit Hilfe des helleren Grundtons verblendet, damit ein guter Übergang von Hell nach Dunkel entsteht.

Schließlich setze ich noch schnell die Farbe der Augen und der Brosche mit B41 und B45 und greife bei der Rose die Farben der Lippen auf: R81 und R85



Nun geht es an den Hintergrund. Da ich einen Rahmen um die Lolita gezeichnet habe, passt es gut, wenn ich versuche, den Hintergrund wie eine schlichte Tapetenwand zu gestalten. Dafür kommt nur die Farbe R81 zum Einsatz. Mit einem Lineal habe ich mir vorher ganz leicht mit Bleistift die entsprechenden Linien gesetzt und dann ausgemalt, wobei ich die schmalen Streifen einfach weiß gelassen habe. Um dem Ganzen eine deutlichere Kante zu geben und noch einen Hauch an Variation reinzubringen, habe ich zwischen Weiß und Rosa noch mit einem rosa Buntstift Linien gezogen.
Der Rahmen wird mit der Farbe W7 ausgemalt. Mit W9 ziehe ich noch an einigen Rändern nach, damit der Rahmen nicht platt wirkt.

Als letztes bleibt nur noch der Hintergrund im Rahmen. Auch hier benutze ich nur eine Farbe: B41. Ich male die Flächen simpel aus und lasse die wolkigen Stellen einfach frei. 



Und zu guter Letzt geht es an die Details. Mit weißer Tusche von Dr. Ph. Martins und einer Feder setze ich Glanzpunke überall dort, wo ich sie für nötig halte und ziehe nochmal mit dem Miltiliner vor allem die äußeren Linien etwas dicker nach und bringe ein einfaches Muster in das Kleid ein, sowie anderen kleine Einzelheiten. Damit ist das Bild dann auch schon fertig.


Zur Übersicht nochmal eine Auflistung aller Farben:
Haut: E0000, E00, R20
Haare: W1, W3
Kleid: BG96, BG99, W1, W3, W5, W7, W9

Rahmen: W7, W9
Hintergrund: R81, Buntstift
Hintergrund im Rahmen: B41
Augen: B41, B45


Ich hoffe, mein erster Beitrag hat euch gefallen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Malen mit Copics und verabschiede mich damit bis zum nächsten Mal!

Mich findet ihr übrigens auch auf folgenden Seite:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!