Samstag, 31. Oktober 2015

Blümchen für Anfänger



Hallo ihr Lieben!

Heute bin ich wieder an der Reihe euch etwas näher zu zeigen, und ich habe mich 
diesmal dafür entschieden, etwas zu machen, was wirklich für jeden geeignet ist, der gerne mal Copics ausprobieren möchte. 
Auch das Zeichnen der Blumen bekommt wirklich jeder hin, denn hier ist es gar nicht wichtig, akkurat und mit festem Schwung zu zeichnen. Im Gegenteil - gerade etwas zittriger und ungenauer machen den Charme dieser Blümchen aus!

Den Anfang macht eine Bleistiftzeichnung, die wirklich sehr grob sein kann, 
da sie nur zur Orientierung dient.




Die Konturen werden nun mit einem Copic Multiliner in der Stärke 0,05 nach gezeichnet. Da sieht man es dann deutlich, dass die eher krakelig sind und teilweise sogar feine, doppelte Linien zu sehen sind.


Die Bleistiftlinien werden nun weg radiert. Ich empfehle da einen wirklich guten Radiergummi. Die ganz preiswerten schmieren oft mehr, als dass sie die Linien wirklich entfernen. Haltet das Papier auch richtig gut fest, es wäre schade, wenn Knicke ins Papier kämen.

Beim Skizzieren habe ich die Bereiche für den Flieder weggelassen und das aus gutem Grund. Der Flieder hat keine Kontur und wird nur durch kleine Punkte angedeutet. Damit Ihr es aber besser sehen und euch die endgültige Form vorstellen könnt, habe ich nun eine feine Linie mit einem Bleistift um den Bereich gezeichnet.

Begonnen habe ich mit dem dunkelsten Ton (V17) und habe kleine, unregelmäßige Pünktchen aufs Papier gebracht.


 Weiter mit V15 (Pünktchen Pünktchen Pünktchen ;-) )


 Der hellste Ton ist in meinem Fall V12 und es dürfen ruhig kleine freie Stellen bleiben.


 Mit dem Blender habe ich auch ein paar kleine Pünktchen gemacht. Der Blender gibt keine Farbe ab, verdrängt aber die andere, und so ergeben sich ganz nette Effekte.


Die Ranunkeln werden nun mit Farbe gefüllt und das sehr einfach. Erst den gesamten Bereich mit der helleren Farbe ausfüllen und dann mit der etwas dunkleren kleine "Sicheln" in den Bereich zeichnen.



Bei den kleinen Ranunkeln wird genauso gearbeitet. Also erst die hellere Grundfarbe und mit der dunkleren die Details einzeichnen.

Für das Blüteninnere die Fläche mit der helleren Farbe ausfüllen, mit der dunkleren "schattieren" und verblenden,
genau wie bei den Blättern, die gleich an die Reihe kommen.


Als nächstes kommen die Blätter an die Reihe. Das hab ich euch mal zusammengefasst. Es sind wieder nur zwei Grüntöne, die aufeinander abgestimmt und mit einander verblendet werden.


Bei den Zweigen gehe ich ein wenig anders vor, da die Fläche sehr klein ist und die Farbe zu sehr ausbluten würde, wenn ich zu oft über die Fläche gehe. Daher beginne ich mit der dunkleren (G29).


 Ich verblende gleich beim Ausfüllen mit der helleren Farbe (G24)


Wer mag, kann nun noch ein wenig Schatten einzeichnen, indem er mit W5 ganz nah am Rand der Überschneidungen entlang zeichnet ...


 ... und mit W2 diese verblendet. Erschreckt nicht, das schaut erst richtig aus, wenn es getrocknet ist.


Und schon ist man fertig *tatatataaa* Ihr müsst doch zugeben, dass diese
Blümchen nun wirklich jeder hin bekommt. Das kann man auch gut weiter ausbauen, viel mehr Details einarbeiten, die Schattierungen besser ausarbeiten usw. Doch für Anfänger muss es gar nicht so viel sein, und man kommt mit weniger Stiften aus.

Ganz zum Schluss habe ich noch einen Spruch gestempelt (ich musste mit dem Multilinern noch einmal über die Buchstaben gehen, weil der Abdruck nicht sehr schön wurde), das Bildchen ausgestanzt und
mit Dekokram zu einer einfachen Karte verbastelt. Ihr könnt euch sicher sein: Diese Karte gibt es nur einmal, denn jedes mal wird es etwas anders, auch wenn ihr gleichzeitig 10 Blümchen-Arrangements zeichnet.



Verwendete Copics:
Ranunkeln: R11 - R02 und R35 - R32
Flieder: V17- V15 - V12 - 0
Blätter: YG97 - YG93
Zweige: G29 - G24
Schatten: W5 - W2

Multiliner Stärke 0,05 und 0,5



Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Werke zeigen würdet!
Das geht entweder hier als Link bei den Kommentaren oder auch auf unserer Facebookseite.

Liebe Grüße eure Cinni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!