Dienstag, 6. Oktober 2015

Froschkönig


Liebe Copic-Freunde, 
hier ist wieder Erdbeerfröschchen. Meinen heutigen Beitrag möchte ich der  Künstlerin Lotte Reiniger (*1899 in Charlottenburg/Berlin) widmen. Sie war eine Silhouetten- Animationsfilmerin und hat mit aus schwarzer Pappe geschnitten beweglichen Figuren kleine Filme animiert, darunter zahlreiche Märchen der Gebrüder Grimm. Diese wurden noch in meiner Kindheit im Abendfilm des Sandmännchens gezeigt und ich finde diese Werke immernoch sehr faszinierend. In einem Kakao-Kärtchen zeige ich euch nun mit Copics eine Szene aus dem Märchen "Der Froschkönig" im Stil der Silhouetten- Kunst. 


Zunächst zeichne ich mir die Szene mit einem sehr feinen Bleistift auf Kakao-Format vor. Für die Größe der Karte ist eine Schablone, die auch auf dem Material-Foto später zu sehen ist, recht hilfreich.


Nun ziehe ich mit einem schwarzen Liner (hier Neopiko) in der Größe 0,03 die Bleistiftlinien nach. Die Rillen der Brunnensteine zeichne ich mit einem stärkeren Liner nach, damit sie sich später gut abheben.

Nun coloriere ich mit ein paar Farben den gesamten Hintergrund: Ich beginne mit BG90, der hellsten Farbe, und male über das gesamte Papier. Anschließend deute ich mit BG93 und G21 Pflanzen im Hintergrund mit der Pinselspitze an. Mit beiden Farben male ich auch den Brunnen aus. Ich verblende die Übergänge zum Hintergrund mit BG70, BG90 und einem Blender. Ganz wichtig ist, dass der Hintergrund wirklich zuerst gemacht wird, da sonst die schwarze Farbe danach verschmieren würde.


Nun male ich mit dem schwarzen Copic "black 100" die Prinzessin, den Froschkönig, Baumstamm, sowie die Blätter und Blüten, die sich im Vordergrund befinden aus. Den Brunnen habe ich bewusst hell gelassen, damit man diesen als solchen erkennt und er nicht mit dem Frosch verschmilzt. Ganz zum Schluss habe ich das Bild eingescannt und noch einmal mit per Bildbearbeitung die Belichtung nachbearbeitet. Die Silhouettenfiguren im Film wurden wie auf einem Leuchtisch von unten beleuchtet, das habe ich hier versucht darzustellen.


Ganz zum Schluss kann das Kärtchen nach dem Zurechtschneiden eingerahmt werden. So ein Motiv eignet sich prima, wenn man noch nicht so viele Farben hat und dennoch viel Wert auf Details legt. Lotte Reinigers Filme kann man noch im Internet und sogar auf  DVD finden, wenn ihr eine Anregung braucht. Es lassen sich so auch recht schnell schöne Grußkarten. sowie Einladungen gestalten.

Meine Materialien:

Hintergrund: BG90, BG70, BG93, G21, Blender
Schattenfiguren: Copic black (100)
einen dünnen schwarzen Liner, hier 0,03. Copic hat 0,05, das sollte auch genügen und einen etwas dickeren Liner (0,1 z.B.) Probiert die Stärken am Besten aus. 
sowie natürlich einen Bleistift, hier ein Druckbleistift mit Stärke 0,05

Ich hoffe, dass ich euch auch diesmal mit einem eher schlichten Beitrag eine Freude bereiten konnte und vielleicht stöbert ihr mal nach diesen wirklich schönen Animationsfilmen. Bis zum nächsten Mal.
Euer Erdbeerfröschchen !!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!