Samstag, 23. April 2016

Copic Schwarzlicht Graffiti Schriftzug




 Hi Leute,

ich bin Sebastian / Muracho Blacklight Art, und komme aus der wunderschönen  Hansestadt Hamburg.

Seit 17 Jahren zeichne, male, sprühe und illustriere ich Graffiti, Street Art, Urban Art,  Uv light Art, und Pop Art.

Ganz egal ob Skizze, Sketch, Fassaden Gestaltung, oder digital auf dem Grafik Tablet  für meine Shirt Kollektion.

Traditionell wird jedes Bild/Design mit Copics vorgesketcht.

Umso mehr freut es mich, dass ich die nächsten sechs Monate den Copic Marker Deutschland-Blog als Gastdesigner kreativ mit unterstützen kann.
Anfangen werde ich heute mit einem klassischen Graffiti Sketch, wobei der Hintergrund gezielt schlicht Schwarz gemalt wurde, damit der Schriftzug auch wirklich im Vordergrund steht und nicht hinter anderen Farben verloren geht. Außerdem erhält man dadurch den wunderbaren Schwarzlicht Effekt.
Viel Spaß beim Anschauen.


Outlines

Die Outlines habe ich mit den Copic Multilinern

Black (0,3), Wine (0,3), pink (0,3) und Turquoise (0,3) auf einem Blatt Din A3 Copic „Bleedproof“ Papier gemalt. Am liebsten benutze ich dafür das 70g Papier weil es sehr dünn ist, und das Bild hinterher wie gedruckt aussieht, ideal für alle Farben.

Farben:


Character Fill in: Copic Multiliner Black (0,3) , Wine (0,3) , Pink (0,3) ,


Turquoise (0,3). (Zum ausmalen benutze ich in den feineren Bereichen sehr gerne die 0,3 Spitze, da man hervorragend an die kleinen Ecken herankommt ohne überzumalen).


3D Fill in: Copic Sketch FY1 Fluorescent Yellow Orange,


FYR1 Fluorescent Orange. (Für den weichen Farbübergang eignet sich besonders gut die Pinselspitze der Ciao und Sketch Marker)
Graffiti Fill in: Copic Sketch FyG1 Fluorescent Yellow,

FBG2 Fluorescent Dull B.G. (Auch hier eignet sich super die Pinselspitze, gerade in grossflächigen Bereichen).

Graffiti Highlights: Schockblauer und Neon Pinker Lackmarker.
Background Fill in: Copic Various Ink 110 Special Black. (Den Various Ink habe ich mit einem Pinsel aufgetragen, da man so eine nahezu perfekte Deckkraft erhält).
 

Materialüberblick
 

Fertiges Bild im Tageslicht

Fertiges Bild im Schwarzlicht 




Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen, und freue mich natürlich sehr über Feedback.


Selbstverständlich sind auch Tipps, Ideen oder Verbesserungsvorschläge sehr sehr  gerne gesehen : )


(Denn wie heißt es so schön - man lernt nie aus)


Beste Grüße: Sebastian / Muracho Blacklight Art





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!