Donnerstag, 7. April 2016

Don't be afraid...


Don't be afraid 
of making 
mistakes
*

Hallo Zusammen, 

heute zeige ich, Nao-Ren, euch einen für mich stilistisch etwas anderen Beitrag. 
Für den Gepard habe ich mir ein schönes Foto als Vorlage rausgesucht, da ich noch nie eine Raubkatze gezeichnet habe.

Nach einer Skizze ziehe ich meine Lines auf einem neuen Blatt Papier (ich habe ein besonders glattes Kopierpapier verwendet um beim Scan keine Struktur zu haben). Ich verwende dafür einen dünnen Druckbleistift, scanne die Lines, färbe sie rot und drucke sie auf dem Papier, auf dem ich die Koloration machen möchte: Fabriano Bristol.
Dieses Papier ist im Vergleich zum Deleter BK-Type etwas dicker (250g statt 135g) und warmweiß. Copicverläufe gelingen darauf wirklich sehr gut.
Ich beginne mit der Hautkoloration und verwende dabei erstmal nur YR0000 und YR000 da ich die Haut nicht zu rosa haben möchte. 
Für weitere Schatten verwende ich noch minimal E00, E53 und V000. 
 Danach habe ich erstmal die Lippen und Augen mit Buntstiften koloriert und konnte dann nicht mehr abwarten, so dass ich mit den Haaren angefangen habe. Die von mir verwendete Farbkombination war hierbei E08, E19 und E18 - ich liebe diese Farben für rotbraune Haare.
Mit einem gelben Buntstift habe ich noch minimal goldene Reflexe in die Haare gesetzt sowie mit einem braunen Stift noch einzelne Haarsträhnen ergänzt, etwas blau in die Tiefen eingefügt und mich wieder an die Hautkoloration gesetzt um diese fertigzustellen. 
 Danach habe ich mich an den Gepard gewagt. Ich muss zugeben, ich hatte ganz schon Respekt vor ihm gehabt... Dabei ist Fell nicht so "schlimm" wie eine fleckenfreie Hautkoloration ;) 
Zuerst habe ich ihn mit C00 und E40 grundiert.
Und danach die Flecken mit E79 koloriert. Hierbei habe ich von Schwarz Abstand gehalten und lieber ein dunkles Braun gewählt, damit es nicht zu hart und natürlicher wirkt.
Nach E79 habe ich mit BV29 weitere Tiefen in diese Flecken gesetzt.
 Beim Hintergrund muss ich zugeben, dass ich gecheatet habe. Ich habe hierfür keine Copic Marker verwendet da mir leider die Farben die ich dafür wollte in der Palette fehlen - es handelte sich dabei um etwas gedämpftere Markerfarben. Von Copic ähnlich (mir aber nicht gedämpft genug) wären da wohl E40/W0-1, B91 und BV0000.
Mit diesen Farben habe ich dann auch beim Gepard noch weitere Schattierungen im Fell hinzugefügt. 
Nun folgte im Fell der Feinschliff mit Buntstiften. Ich habe hierfür besonders von Faber Castell Polychromos die Farbe "Umbra Natur" und von Prismacolor Premier "Peach Beige" zum Verblenden genommen. Weiterhin habe ich mit einem Dunkelbraun und wenig Hellblau an den Flecken feine Striche ergänzt und so nach und nach Struktur in das Fell gebracht (hier eignen sich härtere Buntstifte wie die Prismacolor Verithin sehr gut).
Nun fehlte eigentlich nur noch weiße Tusche...
Und damit ist mein Beitrag dann, nach einem ordentlichen Scan und ein wenig Farbkorrektur mit Photoshop, auch schon fertig. 


Papier: Fabriano Bristol (250 g/m²)
Copic Marker (Sketch und Ciao), Buntstifte (Faber Castell Polychromos und Prismacolor Premier + Verithin), weiße Tusche (Dr. Ph. Martin's Pen White) + Feder (G-Pen) und eine Zahnbürste

Ich hoffe das Bild gefällt euch. 
Bis demnächst, 
Eure NAO-REN

*
Mehr von mir:

1 Kommentar:

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!