Dienstag, 17. Mai 2016

Sketch für die kommende Innenraumgestaltung


                             
Hi, liebe Copic-Fans,
in den nächsten kommenden Wochen möchte ich meine Wohnzimmerwand nach und nach
 neu bemalen, und habe mir gedacht, dass es eine super Idee wäre, euch hier 
auf dem Copic Deutschland Blog die Skizze bzw. den Sketch für das kommende Projekt zu zeigen, und zu erklären, wie der Sketch entstanden ist.

Ich hoffe, euch gefällt mein Beitrag, und wünsche euch viel Spaß beim Anschauen. 


Papier und Outlines



Das Papier ist ein Din A3 Blatt "Copic Bleedproof Papier" in der 70g Stärke, das ich mir auf  39cm x 21cm zurechtgeschnitten habe.
Die Outlines habe ich ohne Hilfsmittel mit den Copic Multilinern SP 03 Black, Turquoise und Pink gemalt.
Es kann durchaus sein, dass nicht alles haargenau rund ist oder parallel, aber das ist völlig ok.


Character Fill-in

Für das Ausmalen der Charactere habe ich die
selben Multiliner benuzt wie bei den Outlines, aber mit der BS Spitze.
Damit kommt man auch an die kleinsten Ecken heran.

(Soweit ich das weiß, ist das von Copic die feinste Pinselspitze. 
Aber korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege)


Graffiti 3D Basis Fill-in

Im 3D Fill-in sind die Marker FYG1 und YG11
 zum Einsatz gekommen.
Zuerst mit FYG1 vorgrundieren, und anschließend eine Schicht mit YG11 drüber malen. Die Ränder zum Schluss mit der YG11 Pinselspitze von außen nach innen leicht reinwischen.


Graffiti Basis Fill-in

Das Graffiti Basis Fill-in habe ich mit den Farben
B60, BV31, V91, BG34 und 
RV17 ausgemalt.
Das Fill-in ist recht einfach ohne Farbübergänge gestaltet, sodass die Farben schön aneinander anecken und wie Elemente zusammensitzen. Die Reihenfolge der verwendeten Farben ist
egal.
Persönlich finde ich es gerade gut, wenn es an einigen Stellen nicht ganz so perfekt ausgemalt ist, und hier und da mal ein kleiner Strich der Pinselspitze zusehen bleibt.
Das verleiht den Farbelementen an den jeweiligen Stellen einen leicht dreckigen Effekt.


Graffiti 3D und Basis Fill-in (überarbeitet)

Für das 3D Fill-in habe ich den Marker 110 genommen 
und mit der Pinselspitze die Ränder abgetupft, immer rundherum an den Outlines entlang.
Im Basis Fill-in habe ich einen Hand Brusher genommen und mit einfachen violetten und Roten Filzstiften vorsichtig hineingesprüht.
Anschließend habe ich noch mit den Markern
FRV1 und
FV2 ein paar Bubbles und Blasen hineingemalt.


Muracho Verkehrsschilder

Die Schilder sind mit den Markern R29,
G05, FYG2,
FY1 und Y08 ausgemalt.
Bei den gelben Flächen zuerst mit FY1 vorgrundieren und dann mit Y08 drüber malen. Zum Schluss vorsichtig mit dem gelben Filzstift rüber sprühen, bis der Gelbton etwas dunkler wird (leicht orange).
Bei der grünen Fläche habe ich ebenfalls zuerst mit FYG2 vorgrundiert und mit G05 rüber gemalt, 
quasi von hell in dunkel.


Züge

Bei den Zügen habe ich mich mit realistischen Effekten extra zurückgehalten, 
da ich diese auf Papier leider nicht gut behersche, gerade bei Glas, Fenstern, Wasser etc.
Da würde ich lieber zur Sprühdose greifen.
 Einfach nur beneidenswert, wie toll ihr das alle hinbekommt.   : )

Die Züge habe ich mit den Farben RV29,
C-5 und C-7 ausgemalt, und alle Farben mit roten und grauen Polychrom Buntstiften etwas aufgehellt.


Hintergrund Fill-in und fertiges Bild
Ganz zum Schluss habe ich eine Schablone angefertigt und alle unten aufgelisteten Copic Marker mit dem Hand Brusher kreuz und quer über den weißen Hintergrund gesprüht.
Die Reihenfolge der Farben ist egal. Einfach viele dünne Schichten übereinander legen.
Mit einem schockblauen Lackmarker noch alle Outlines auf der Innenseite des Graffiti nachziehen
und im Gelben Schild unten rechts eine kratzige Unterschrift. Fertig ist die Skizze.

FYR1, YR68,
FRV1, RV06, RV17,
FYG2, YG11,
BG34, G05


 Materialüberblick


FYR1, YR68,
FRV1, RV06, RV17,

FYG2, YG11,

BG34, G05,

FYG1, FV2,

R29, RV29, R17,

V91, B60, Bv31,

Fy1, Y08,

110,

C-5, C-7,

Multiliner SP Black, Turquoise, Pink, einen schockblauen Lackmarker und den Handbrusher.


Ich hoffe mein zweiter Beitrag hat euch gefallen, und freue mich natürlich sehr über Feedback.

(Auch Tipps, Ideen oder Verbesserungsvorschläge sind immer sehr sehr gerne gesehen)
:)



Beste Grüße: Sebastian / MurachoBlacklight Art




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!