Samstag, 13. August 2016

Unter dem Pilz


 Liebe Copic- Freunde! 
Ich,  Erdbeerfröschchen, begrüße euch wieder zu meinem neuen Beitrag. 
Diesesmal zeige ich euch eine Illustration zu meinem Lieblingskinderbuch, das ich auch heute noch immer gerne durchblättere. Es ist eine Sammlung von kurzen Tierfabeln des Autors Wladimir Sutejew. Die Geschichte "Unter dem Pilz" war hierbei eine meiner Lieblinge. 
An einem verregneten Tag suchen die Tiere des Waldes Schutz unter einem Pilz, angefangen von der kleinen Ameise, die zunächst als erste ein sicheren Unterschlupf findet. Nach und nach finden immer mehr Tiere einen trockenen Platz unter eben jenem Pilz. Zuletzt sogar ein Hase, der sich zudem vor einem Fuchs verstecken kann. Wie das wohl geht? Das erfahrt hier hier:


 Nun zu meinem Bild. Ich starte wie immer mit den Outlines, vorzugsweise in grau. Das Bild  hat Postkartengröße, daher wähle ich einen eher dünnen Stift mit 0,03mm Minenstärke.


Die hellen Stiele und Lamellen der Pilze grundiere ich zunächst ersteinmal mit E0000. 

Mit W2 und W1 male ich erste Strukturen hinein, gerade der Stiel kann kleine Flecken und Unebenheiten aufweisen. 

 Um die Strukturen besser hervorzuheben, nehme ich noch W3 und W5 hinzu. Mit B0000 und BV0000 setze ich ein paar Lichtspielereien.

Am Stielansatz und unter dem Hutrand male ich noch zum Schluss mit W7 ein paar Schatten und dunklere Stellen ein und verblende nocheinmal mit den helleren Grautönen. 
 

Der Hut soll eine rostbraune Kappe haben, damit er sich nachher schön vom Bild abhebt. Der kleine Pilz ist hier schon fertig. An Hand des großen Pilzes zeige ich euch welche Farben ich dafür genutzt habe. Ich beginne wieder mit einer Grundierung mit E0000. Um später eine nasse glatte Oberfläche darzustellen habe ich den Rand mit B0000 coloriert. 
 

 Zunächst arbeite ich die Grundierung ersteinmal in Hellbraun weiter aus, damit der Hut später nicht zu rot wird. E43, E42 und E41 eignen sich dafür gut, da sie eher pastellige Töne sind. Mit E0000 verblende ich die hellsten Flächen. 


Jetzt bekommt der Hut seine schöne leuchtende Färbung. E97 ist ein tolles Rotbraun, mit dem ich den Hut etwa bis zur Hälfte coloriere. Nun soll der Hut nach oben hin eher immer heller werden. Dafür habe ich YR82, eine Art Lachsrot und ein warmes Y21 gewählt. 

Die Hutspitze fülle ich mit etwas R20 auf und verblende nochmal mit den Brauntönen der Grundierung E0000 und E41. Die Reflexe bekommen nochmal eine zweite Schicht B0000. 
Der untere Hutrand bekommt nun noch ein paar dunklere Flecken mit E17 und E19. Um eine gleichmäßige Farbfläche zu erzielen, muss ich stellenweise nochmal mit den anderen Farben etwas nacharbeiten.
 

 Hier seht ihr zwei kleine Feldmäuse, die unter dem Pilz auf das Ende des Regens warten. Ich greife für das Fell der Mäuse auf Stifte zurück, die ich bereits für den Pilz verwendet habe: E0000, E41, E42, E43, B0000, für die Ohren R20. Es kommt noch R000 hinzu.


 Damit die braunen Mäuse nicht im Bild untergehen, tragen sie als Farbtupfer Kleidung. Da der Hintergrund später eher grünlich wird, wähle ich zu einem ein Rot für das Kleid und als Kontrast zum Pilz eine blaue Hose: R000, R20, R22, R43, R35, R59, sowie B0000, B000, B91, B52, B97, B95


Es folgt der Endspurt: Ein gräulich - grüner Hintergrund unterstützt die regnerische Atmosphäre, vielleicht auf einer Waldlichtung. Er ist recht einfach gehalt und erinnert eher an eine Aquarellmalerei. Ich beginne mit dem Boden: B99, B93, B90 und etwas B0000, da der Boden schon sehr nass geworden ist. 
Um die Pilze herum tupfe ich etwas mehr Grün hinein und male gleich die Pflanzenteile aus. YG00, G20, G02, YG61, G99, YG32


Der Rest des Hintergundes coloriere ich wieder in BG90, BG93, B0000 und etwas YG91. Für diesen Aquarelllook tupfe ich vorsichtig die Farben ineinander.


Ein paar grüne Farbtupfer hab ich auch nochmal im oberen Drittel des Hintergrundes zugefügt. Interessante Oberflächeneffekte erziele ich mit einem in Nagellackentferner getränkten zusammengerollten Stück Küchentuch. Dieses tupfe ich überall auf den Hintergrund und vorsichtig auf stellenweise auf die Pilzhüte. 
Mit einem schwarzen Buntstift hebe ich noch die Schatten hervor.


Da es ja regnen soll, fehlen nun noch die Regentropfen. Diese zeichne ich mit dem Copic Opaque White auf die Kappen.


 Unter die Regentropfen male ich Schatten mit V22, BV000  und R35

  
Am Ende umrande ich die Figuren im Vordergrund mit Opaque White und zeichne natürlich noch ein paar weitere Regentropfen ein.

Mein Pilz-Bildchen ist nun fertig. Fleißige Besucher meine Facebook- Seite werden so ein ähnlich Bildchen schon kennen, ich hatte letztes Jahr bereits eines in diesem Stil zur Geschichte gestaltet, nur mit Vögelchen. Vielleicht folgt noch ein drittes zum Thema. Pilze machen nämlich Spaß ;)

Meine Materialien auf einem Blick:
 E0000, E43, E42,  E41, E17, E19, E97, W1, W2, W3, W5, W7, R20, R000, R22, R43, R35, R59, B0000, B000, B91, B52, B97, B95, YG00, G20, G02, YG61, YG91,  G99, YG32, BG99, BG90, BG93,YR82, Y21. V22, BV000, R35
Opaque White
Multiliner cold grey 0,03
Schwarzer Buntstift
Nagellackentferner/Küchenpapier


Ich würde mich freuen, wenn ihr nächstes Mal auch wieder mit dabei seid. Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Zeit. Liebe Grüße sendet euch das Erdbeerfröschchen. 






1 Kommentar:

  1. Hey. Wie immer ein sehr gelungenes Bild :)
    Macht es eigentlich einen Unterschied, ob man ölhaltigen oder ölfreien Nagellack verwendet? Habs noch nicht getestet, würde mich aber mal interessieren.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!