Samstag, 24. Dezember 2016

Tutorial: Aurora Borealis / Nordlichter

*
Hallo liebe Copic-Freunde,

ich, Nao-Ren, wünsche euch mit diesem Tutorial wunderschöne Weihnachten.
Was passt da besser als wunderbar romantisch leuchtende Nordlichter?

Wie ihr diese mit dem Copic Airbrushsystem recht einfach darstellen könnt, um effektvolle Hintergründe zu gestalten, zeige ich euch in diesem Tutorial.
Für den Vordergrund könnt ihr jede Art von Motiv verwenden, sei es ein Stempelmotiv oder ein aufwändigeres, handgezeichnetes Motiv. Ich habe auf die Schnelle einen Ast gestempelt. Die Memento-Stempelkissen sind für Copic wunderbar geeignet, da sie nicht verlaufen. Solltet ihr im Vordergrund nicht noch eine Lichtquelle haben, beachtet bitte, dass das Meiste eures Motives wohl als schwarze Silhouette erscheinen dürfte.
 Was ihr nun braucht ist Aibrushfolie, um eurer Motiv zu maskieren. Alternativ geht auch Papier; mit Airbrushfolie macht ihr euch das Leben allerdings deutlich einfacher ;) Weiterhin braucht ihr einen Cutter oder wie ich ein Kurvenmesser, das erleichtert euch das Ausschneiden von Kurven um einiges.
 Mit Bleistift zeichne ich auf der Folie kurz vor, wie ich mir den Verlauf des Nordlichtes vorstelle.
 Und schneide dort anschließend mit dem Kurvenmesser vorsichtig entlang - passt auf, dass ihr dabei nicht in das Papier ritzt, hier ist nur wenig Druck nötig. Wenn ihr in das Papier ritzt, habt ihr später den unschönen Effekt, dass euch die Farbe in diese Drucklinien laufen kann.
 Mit B01 und BG11 sprühe ich nun mit dem Copic Air Grip einen zarten Verlauf. Ich verwende selbst das Copic System an einem Kompressor. Ihr könnt natürlich die Air Cans kaufen, das geht genauso gut, wenn ihr nicht oft sprühen möchtet. Wichtig ist nur, dass ihr bei einem Kompressor noch den Copic Air Adapter benötigt um Kompressor und "Spritzpistole" miteinander über einen Schlauch zu verbinden.
Nun spühe ich von oben nach unten noch die Farben B63, B66 und B69 für den Nachthimmel.
Jetzt brauch ihr noch ein paar Klebezettelchen - so könnt ihr schnell Kanten maskieren und könnt auf die Airbrushfolie verzichten. Ich klebe nun jeweils an den Kurven einen Zettel und sprühe anschließend nochmals mit BG23 darüber - so entsteht eine kleine, zarte Kante. 
Hier könnt ihr die zarten Kanten ganz gut erkennen.
Mein frisch nachgefüllter Marker hat mich dabei etwas geärgert und unschöne Spritzer auf meinem Bild hinterlassen. Das ist aber nicht weiter tragisch.
Jetzt habe ich den unteren Teil der Airbrushfolie entfernt und den oberen Teil abgeklebt (leider habe ich das Foto dazwischen vergessen - ihr könnt es aber im roten Teil unten dann sehen falls euch dies unklar sein sollte). Anschließend sprühe ich von hell nach dunkel den unteren Bereich meines Nachthimmels. Die von mir verwendeten Farben waren: RV64, BG23, B63, B66 und B69. 
Nun entferne ich auch den oberen Teil der Folie und zeichne mit einem Buntstift noch den untern Bereich, unter dem Nordlicht in den Kurven, nach und setze mit einer Zahnbürste und weiter Tusche noch Spritzer für die Sterne. 
***

Und nun zeige ich euch eine zweite Variante in rot/pink.
Für die rote Version der Nordlichter stempel ich unten in Schwarz eine kleine Stadtansicht.
Und auch hier klebe ich mit Airbrushfolie mein Motiv erst ab und schneide anschließend die Kruven für den oberen Bereich mit dem ich beginnen möchte. 
 Zuerst sprühe ich mit RV00...
... und darauf folgend noch mit RV23.
Daraufhin folgt der Nachthimmel mit leichten violetten Farben in V15 und V17. Das harmoniert etwas besser mit dem Pink  als wenn ihr gleich in die Blautöne geht.
Dann dunkle ich diese Farben mit B63 und B66 ab.
Nun kommt wieder der Teil mit den kleinen Klebezetteln: Ich sprühe die Kanten mit RV23 nach, ziehe die Zettel wieder ab und nehme die nächste Kante.
Anschließend gehe ich noch mit etwas Y13 darüber. 
Jetzt ziehe ich die Folie vom Bild ab und überklebe den oberen Teil. Achtet beim Ausschneiden darauf, dass ihr lieber etwas weiter in die obere Farbe schneidet, damit ihr keine weißen Blitzer im Bild habt, wenn ihr die Folie später wieder abzieht.
Nun sprühe ich den Hintergrund erst wieder mit V15 und V17 sowie RV02 und RV23. Darauf folgt B63, B66 und B79. Danach ziehe ich die obere Folie wieder ab.
Mit Buntstiften setze ich wieder den rückseitigen Teil als leicht transparente Farbe über meine Copicfarben. So wirken die Nordlichter gleich schön dreidimensional.
Mit der Zahnbürste setze ich noch Sternchen in den Nachthimmel und mache das Motiv nun komplett.
Abschließend habe ich meine beiden Motive noch anständig gescannt.
Und jetzt seid ihr dran, probiert euch doch selbst mal an Nordlichtern und zeigt mir euer Ergebnis!

Bis demnächst,
Eure NAO-REN!

***
Mehr von mir:

1 Kommentar:

  1. So toll *____*
    Wie du alles Schritt für Schritt erklärt hast, auch mit den vielen einzelnen Fotos, das ist meiner Meinung nach perfekt gelungen :)
    Auch weil die beiden Motive so schön geworden sind *____*
    Ich bin total begeistert und möchte mir auf jeden Fall auch noch so ein Airbrush System zulegen :3
    Und dann kann ich das auch mal nach deiner Anleitung hier machen und bissel rumprobieren wenn es soweit ist XD
    Denn das wird mir auf jeden Fall ne große Hilfe sein ;)
    Deswegen: Lieben lieben Dank für die tolle Erklärung ^^

    AntwortenLöschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!