Samstag, 7. Januar 2017

Farben bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen


Hallo liebe Copicfreunde!

Jeder, der sich ein bisschen mit Farben beschäftigt, hat das wahrscheinlich schon beobachtet: Ob von der Sonne angestrahlt oder im Schatten, ein Farbton sieht bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen immer anders aus. Mithilfe des Farbkreises von Munsell, der hier vorgestellt wird, werde ich erklären, wie man das mit Copic Markern darstellen kann:


 Die zehn Farbtöne des Farbkreises entsprechen denen der Copic Marker: Rot, Orange, Gelb, Gelbgrün, Grün, Blaugrün, Blau, Blauviolett, Violett und Rotviolett. Das Farbsystem von Copic wird hier erklärt.


Auf obiger Zeichnung werde ich zuallererst das Schweinchen mit R24, R22 und R21 einheitlich rosa kolorieren.


Leider wirkt es jetzt noch ein wenig langweilig und nicht plastisch genug. Um dem abzuhelfen, fügen wir im Licht noch ein wenig Gelb (Y00) und im Schatten Blauviolett (BV23 und BV20) hinzu:


Das Ergebnis sieht schon besser aus, ist aber leider immer noch nicht befriedigend. Zwar kann man mit Copics ähnlich wie mit Aquarellfarben lasierend arbeiten, um Mischtöne zu erzeugen. Daher heisst es, zurück zum Start, denn viel eleganter ist folgende Methode:


Unser Schweinchen ist rosa, also nehmen wir R22 und R21 als Hauptfarbe. Die Schattenpartien sollen bläulich sein, daher kommt RV99, RV95 und RV93. Den gelben Schimmer kolorieren wir mit Y61  


Die Farben sind jetzt viel reiner und man kann das Ergebnis viel besser im Vorhinein planen und die Ausführung kontrollieren. Man sollte darauf achten, von dunkel nach hell zu arbeiten, die Farben nebeneinander zu setzen und nicht übereinander zu malen und sie leicht zu verblenden. 

Nicht nur unterschiedliche Lichtverhältnisse haben einen Einfluss auf den Eindruck von Farben, sondern auch deren Entfernung vom Betrachter. Die Farben werden umso bläulicher, je weiter weg sie sind, beziehungsweise wirken bläuliche Farben weiter entfernt, ein Phänomen das auch schon die alten Meister kannten.

Auch hier hilft ein Blick auf den Farbkreis:


Der grüne Untergrund soll eine gewisse Tiefe erhalten, daher machen wir einfach einen Verlauf von Gelbgrün nach Blaugrün.


YG25, G43 und BG75 ergibt einen schönen Verlauf von Gelbgrün nach Blaugrün, von dunkel nach hell und von gesättigt nach weniger gesättigt.

Auf das kleine Schweinchen im Hintergrund sollten wir nicht vergessen, also befragen wir auch hier den Farbkreis:


Für ein rosa Schweinchen im Hintergrund nehmen wir einfach ein zartes Violett mit geringer Sättigung.


Und nachdem wir das kleine Schweinchen in der Ferne mit V93 koloriert haben, zeichnen wir noch mit BG75 und BG78 einen Schatten unter dem im Vordergrund ein.

Das war´s für heute, bis zum nächsten Mal.

Euer Karl

PS: Wem es gefallen hat, der kann ja auch ab und zu hier vorbeischauen. 

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!