Samstag, 6. April 2013

Walking on fire




Hallo, liebe Copic-Fans!

Heute bin ich, Yunuyei, wiedermal an der Reihe, euch ein Bild zu zeigen.
Elemente wie Feuer zu zeichnen ist besonders für die Mangazeichner unter euch
vielleicht ein interessantes und nicht ganz leichtes Thema.
Auch Lichteffekte lassen sich wunderbar mit Copics darstellen.

––––––––––––––––––––––––––––––––




Wie immer beginne ich damit, meine Outlines zunächst mit
einem "grauen" Copicmultiliner zu ziehen.
So kann man sich auch ein wenig vermalen und die 
Fehler später beim ziehen der "schwarzen" Outlines korrigieren. 

––––––––––––––––––––––––––––––––




Ein guter Tipp ist übrigens, sich Lichtpunkte frühzeitig mit einer sehr hellen Farbe zu "markieren".
So übermalt man diese später aus Versehen nicht und erzeugt weiche Übergänge.

––––––––––––––––––––––––––––––––



Das Feuer soll sich an der Kleidung widerspiegeln.
Um einen roten Schein zu erzeugen, markiere ich diese Stellen zuerst
und arbeite danach erst weiter mit der dunklen Farbe.


––––––––––––––––––––––––––––––––



Sobald ich fertig mit dem Körper war, habe ich ihn getuscht.
Rot und Schwarz sind "gefährliche" Farben. Sie verschmieren sehr
gerne, wenn man mit anderen Farben darüber geht.
Für das Feuer habe ich mir diese Eigenschaft jedoch zunutze gemacht
und die dunklen Rot- und Orange-Töne mit einem Gelbton vermischt.

––––––––––––––––––––––––––––––––



Ich habe die Flammen mit einem schwarzen Multiliner "modelliert".

––––––––––––––––––––––––––––––––





Zum Abschluss habe ich noch einige Highlights mit Copic Opaque White gesetzt.

––––––––––––––––––––––––––––––––




Verwendete Materialien

Hahnemühle Layout&Illustration Mangapapier
Blender
Copic Multiliner 0.3 , 0.1, 0.03
"grauer" Copic Multiliner 0.1
"brauner" Copic Multiliner 0.1
Copic Opaque White

Verwendete Farben

Schal und Gürtel: 
R59, R46, R39, R37, R27, R08, YR23, C5, N1

Haut:
E53, E51, E50

Handschuhe, Schuhe & Haar:
E59, E49,E37, E33, E29, E15, E13

Kleidung:
T10, T9, N7 C6, C5, C3, W5, W3, W00, YR23, YR07

Schwert:
BV31, BV20, C5, C3, N1, 100

Feuer:
R46, R39, R37, R29, R27, R22, R08, R02
Y11, Y06,  Y00
YR23, YR07

Hintergrund:
100, BV29, BV25, BV23, R59, R39, R37, Y17, C5 + Blender



Ich hoffe, dass das Bild euch gefällt und ich einige
nützliche Tipps und Anregungen geben konnte ;).
Weitere Fotos von dem Entstehungsprozess des Bildes könnt ihr ab
Bei Fragen dürft ihr mich auch gerne kontaktieren

Liebe Grüße

Yunu

Kommentare:

  1. Oh Mann, ich hoffe, du fühlst dich jetzt nicht auf den Schlips getreten, aber ehrlich gesagt bin ich von dem Tutorial ein bisschen enttäuscht ;x;"
    Ich meine, das Bild und gerade eben das Feuer sieht total grandios aus! Aber für eine wirkliche Hilfe wäre es schön gewesen, wenn du die einzelnen Schritte, wie du das Feuer coloriert hast, mit dazugehörigen Erklärungen, was genau du wie - und warum - gemacht hast, ausführlicher dokumentiert hättest. So für die ganz dummen unter uns :"D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyho, ich versuch mal, dir anhand der Fotos ein wenig Starthilfe zu geben ;D (nur für das Bodenfeuer, sonst wird das hier ja noch länger) Bei Feuer zeichnet man so gut wie die ganze Zeit mit einem leichten, wischenden Handgelenk in die Richtung, in die die Flammen lodern.
      Bild 4: Die Außenlinien von den prägnantesten Merkmalen (hohe Flammen, sprühende Funken) mit hellorangem Marker nachgezogen.
      Bild 5: Über die Funken mit Gelb rübergegangen.
      Bild 6: Alle Outlines mit Gelb nachgezogen, am niedrigsten & höchsten Punkt des Feuers mit Rot gearbeitet, danach mit Orange & Gelb drübergeblendet gegen den harten Übergang.
      Ab Bild 7: Je dichter die Flammen sind, desto dunkler muss die Farbe werden. Das zählt vor allem für den unteren Bereich, wo das Feuer entsteht, dort, wo sich viele Flammen überlagern und ein wenig dort, wo es oben in der Flamme zusammenläuft (wobei ich in der Flammenspitze nur die Unterseite dunkler coloriere, aber das ist natürlich Geschmackssache). Die beiden Punkte mit Gelb und Orange verblenden und im Mittelpart, wo die Flammen dünner werden, ruhig auch ein paar hellere Stellen lassen. Ab dem Punkt ist es eigentlich nur noch ein stetiges Hin- und Herblenden, bis dir das Ergebnis gefällt.
      Wenn du die Outlines der Flammen mit Schwarz nachziehst, erhalten sie mehr Plastizität.

      Ich hoffe, das hilft dir ein wenig :)

      Löschen
    2. Sorry für den Doppelpost, aber meine Bild 6 und Bild 7 sind eigentlich Bild 7 und 8. (Bild 6 war ja die Kleidung)

      Löschen
    3. Heyho, ich versuch mal, dir anhand der Fotos ein wenig Starthilfe zu geben ;D (nur für das Bodenfeuer, sonst wird das hier ja noch länger) Bei Feuer zeichnet man fast die ganze Zeit mit einem leichten, wischenden Handgelenk die Bewegungen der Flammen nach.
      Bild 4: Die Außenlinien von den prägnantesten Feuermerkmalen (hohe Flammen, sprühende Funken) mit hellorangem Marker nachgezogen.
      Bild 5: Über die Funken mit Gelb rübergegangen.
      Bild 7: Alle Outlines mit Gelb nachgezogen, am niedrigsten & höchsten Punkt des Feuers mit Rot gearbeitet, danach mit Orange & Gelb drübergeblendet.
      Ab Bild 8: Je dichter die Flammen sind, desto dunkler muss die Farbe werden. Das zählt für den Bereich, in dem das Feuer entsteht, dort, wo sich mehrere Flammen überlagern und dort, wo es oben in der Flamme zusammenläuft (wobei ich persönlich dort nur die Unterseite coloriere, aber das ist natürlich Geschmackssache). Die beiden Punkte mit Gelb und Orange verblenden und im Mittelpart ruhig auch ein paar helle Stellen lassen. Ab dem Punkt ist es eigentlich nur noch ein stetiges Hin- und Herblenden, bis dir das Ergebnis gefällt.
      Wenn du die Outlines mit Schwarz nachziehst, erhalten die Flammen mehr Plastizität.

      Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen :)

      Löschen
  2. Hi, nein ich nehm mir das nicht krumm . Das hier ist allerdings auch nicht als wirkliches Tutorial gemeint . Meine Tutorials sind wesentlich ausfÜhrlicher. Es wird aber zu diesem Bild ein Tutorial geben . Allerdings kann das noch etwas dauern da ich es evt in einem artbooks veröffentlichen will . Morgen gibt's aber auf Facebook Fotos mit Erklärungen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Yunu Yei,

    also ich bin begeistert, die Flammen sehen so echt aus. Ich möchte gerne wissen, welches Motiv das ist und hast du die Flammen ohne Vorlage gemalt?
    So was möchte ich auch können, aber es fehlen mir Copics und das Händchen dafür. Ich schaue mir das gerne an und lerne dadurch schon was.
    Danke für das zeigen.

    Liebe Grüße

    Stempelmaus-umbela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @stempelmaus
      Vielen lieben Dank.

      Ganz ohne Vorlage habe ich nicht gemalt.Ich habe bei Google einfach Feuer, flammen etc. eingegeben und mir ganz viele verschiedene Fotos angeguckt.
      Ich hatte selbst teilweise so gar keine Ahnung wie ich vorzugehen habe und sehr "experimentell" gearbeitet, da es für mich selbst das erste Mal war, dass ich Feuer so gezeichnet habe.
      Deswegen habe ich auf verhältnismäßig sehr lange für das Bild gebraucht.
      Das Motiv ist ein Charakter aus einem meiner Comics/Mangas.
      Danke für dein Kommentar.
      LG
      yunu

      Löschen
  4. Ich d´finde das Bild wirklich sehr Interessant. Besonders gefällt mir wie das Licht des Feuers die Kleidung erhellt. Ich hoffe du weißt was ich meine. Jetzt wäre es noch toll wie man Das Schwert noch glänzender Zeichnen kann irgendwie spiegelt sich da ja auch der Schein des Feuers. Aber das Bild ist wirklich großartig und ich beneide jeden der so zeichnen kann.
    Es wäre toll wenn man einzelne Flammen nochmal als eigenes Tutorial hier reinstellen würde.
    Lg Elfie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!