Dienstag, 26. Mai 2015

Erdbeerernte


Hallo, liebe Copic-Freunde!
Endlich ist es wieder so weit, die Erdbeerzeit hat begonnen!! Neulich hatte mich -Erdbeerfröschchen - der Heißhunger auf die leckeren roten Früchte zu einem Kakao- Kärtchen inspiriert. Den Entstehungsprozess meiner kleinen Erdbeerpflanze zeige ich euch heute in diesem Beitrag. 


Zu allererst habe ich natürlich mit einer Reinzeichnung begonnen, die ihr hier sehen könnt. Blätter, Blüten und noch grüne Früchte habe ich mit einem Copic- Multiliner in grau gelined. Für die schon reifen Erdbeeren habe ich einen Liner in rot gewählt. Beide Stifte haben eine Minenstärke von 0,3 mm.


Hier in diesen Schritten hatte ich bereits die weißen Blüten fertig coloriert, die Schatten habe ich mit Stiften der W-Reihe gemalt: W0, W2, W3 und ein klein wenig W5, das Blüteninnere, aus der einmal die Frucht wächst bekommt eine Färbung in Y0000 und Y32, ein klein wenig YG21 & YG03 in der Mitte und  für die Staubblätter etwas R02. Nun beginne ich mit den Früchten. Ein paar Erdbeeren habe ich grün gelassen, da nie alle gleichzeitig reif werden. Oben rechts sieht man auch, dass die Farbe der Früchte langsam von einem Grasgrün über Gelb in ein helles Rot wechseln. Ich starte mit einer gelblichen Grundierung in Y0000 und YG00 und werde von YG03 über YG23 und YG67 dunkler. Manche Beeren erhalten einen blassroten Schimmer in R02 und R20. Zum Schluss zeichne ich die Nüsschen mit einem dunkeln Buntstift (schwarz und bourdeaux) ein.


Ich fahre mit den Kelchblättern und Stielen der Erdbeeren fort. Dazu greife ich wieder die bereits erwähnten Stifte der YG- Reihe auf und beginne mit der hellsten Farbe: YG00, YG21, YG03, YG23, YG67 und zum Schluss YG99 für die dunkelsten Stellen. Ein weißer Buntstift erzeugt Glanzeffekte auf den Blättern. Einige Spitzen habe ich mit R02 etwas eingefärbt. Das ist kein Muss, aber so tritt das knallige Grün etwas in den Hintergrund.


Mit R02 und R 20 und Y0000 an der Spitze (nicht bei allen Früchten) grundiere ich die reifen Erdbeeren. Ein schönes Rot erhalte ich mit R14, R27, R46. Manchmal verstecken sich die leckeren Früchte unter den ganzen Blättern. Die Schatten male ich mit einem dunkeln R89 ein. Die Nüsschen zeichne ich wieder mit Buntstiften ein, allerdings jetzt zuerst mit weiß und dann zeichne ich kleine Schatten mit schwarz ein um etwas Tiefe zu erzeugen. 


Erdbeeren haben eine glänzende Oberfläche, diese kann man, wie hier, mit einem weißem Gelstift darstellen. Ich habe zum Schluss die großen Blätter mit den schon bereits oben genannten grünen Stiften coloriert. Ich nehme als Basis wieder Y0000, anschließend YG00, YG21, YG03, YG23, YG41. Tiefer liegende Blätter dunkel ich mit YG67 und YG99, sowie einem schwarzem Buntstift ab. Einige Zacken an den Blatträndern sind mit R02 und E70 eingefärbt.


Ganz zum Schluss kommt wieder das Copic Opaque White für Glanzlichter zum Einsatz,  das ich mit einem Pinsel auftrage. Der Hintergund ist ganz schlicht in einem erdigen Braun, da die Erdbeeren noch nicht gepflückt sind: Ich nehme E50, E70, E71, E44 und einen schwarzen Buntstift. Das Kärtchen ist nun fertig :) Am PC bearbeite ich den Scan.

Meine verwendeten Materialien auf einem Blick:



Blüten: W0, W2, W3, W5, Y0000, Y32, YG21, YG00, R02
Erdbeerfrüchte: Y0000, YG00, YG03, YG23, YG67, R02, R20, R14, R27, R46, R89
Pflanzengrün: Y0000, YG00, YG03, YG23, YG41, YG67, YG99, R02, E70
Erde/Hintergrund: E50, E70, E71, E44 

Sowie Copic Opaque White, weißer Gelstift, CopicMultiliner in rot und grau und Buntstifte in schwarz, weiß, bourdeaux, ein dünner Pinsel - und für den Hunger zwischendurch: Erdbeeeeeren !! 

Ich hoffe, mein kleines Naturbild konnte euch begeistern und freue mich auf zahlreiche Leser.

Es grüßt euch ganz herzlich Euer Erdbeerfröschchen.

Und vieles andere von mir könnt hier entdecken:

1 Kommentar:

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!