Samstag, 30. Mai 2015

Hortensia





Hallo Zusammen,

heute habe ich, Nao-Ren, mal wieder einen kleinen Beitrag für euch. 
Dieses Mal habe ich nur mit dem Copic Multilinern und einem schwarzen Copic Ciao eine Zeichnung erstellt, welche ich später noch kolorieren möchte. 

Auch hier habe ich mit einer groben Skizze angefangen. Meine Idee für den Hintergrund war die "Tintern Abbey", eine Klosterruine aus dem 
12. Jahrhundert, in Wales. Für den Vordergrund mussten es einfach Hortensien sein - meine Lieblingspflanze.
 Für die Pose des Mädchens im Vordergrund stand mir meine Zeichenpuppe Modell :)
Meine Zeichnung pause ich immer auf ein neues Blatt Papier, mithilfe meines Leuchttisches, durch. So spare ich mir anschließendes Radieren und die Patzer die dabei passieren können, z.B. dass man das Papier zerknickt, etwas verschmiert usw.

Hierbei habe ich mich von vorne nach hinten durchgearbeitet, also erst die Figuren und Hortensien im Vordergrund gezeichnet und anschließend immer mehr von der Ruine.


Dabei habe ich unterschiedliche Stärken der Copic Multiliner verwendet. Darunter 0.03 (Copic Multiliner SP), 0.05, 0.1, Brush-S und einen schwarzen Copic Ciao in 100. 

 Die Hortensien habe ich dabei extra in ihren Blütenballen nochmals dicker umrahmt, um sie etwas voneinander abzuheben. Dasselbe habe ich bei den Säulen gemacht, also praktisch Teile, die zusammengehören, optisch zusammen gezeichnet, indem sich diese durch dickere Linien von anderen Bildbereichen abheben und nicht alles eine Masse ergibt. 
 Die dunkelsten Bildbereiche, also die tiefsten Schatten, habe ich direkt mit dem Copic Ciao in 100 grob grundiert...

 ...und diese groben Bereiche dann mit dem Multiliner noch aufgelockert. Dabei habe ich dünne Striche immer wieder aneinander gesetzt. 

Querstriche lockern das Ganze dann noch etwas auf und lassen die Schatten weniger konstruiert wirken. 



Wichtig ist, dass ihr beim Schraffieren immer auch ein wenig die Perspektive im Blick behaltet, genauso wie die Position eurer Lichtquelle. Folgt also bei der Schraffur den Fluchtlinien des Objektes. Bereiche, welche gerade zum Betrachter stehen, können somit waagrechte Linien haben, wohingegen die seitlichen Wände nach hinten fluchten und die Linien dieser Flucht folgen sollten. 

Versucht, so viel wie möglich Freihand zu schraffieren und verwendet nur, wenn es unbedingt sein muss, ein Lineal. Eure Linien werden dadurch deutllich mehr Ausdruck haben - Perfektion ist hierbei gar nicht nötig und kleine Fehler machen ein Bild immer viel sympathischer und weniger steif. 
Ihr wollt ja keinen Architekturwettbewerb gewinnen ;) 
Vergesst auch keinesfalls Weißraum für Spannung im Bild zu lassen und pflastert nicht alles mit Schraffur zu.


Beim Schraffieren habe ich im wesentlichen diese Formen der Schraffur verwendet:
  • parallele Linien (egal in welche Richtung; auch für weiter entfernte Objekte)
  • Konturlinien (diese Linien folgen der natürlichen Form eines Objektes; für gebogene Objekte)
  • Punktierung (kleine aneinander gesetzte Pünktchen; z.B. toll für Steinstrukruren/Ziegel geeignet)
  • Kreuzschraffur (zwei oder mehr sich kreuzende Linien; diese können beliebig oft übereinander gelegt werden bis die gewünschte Tiefe der Schatten erreicht ist)
  • gescribbelte Linien (Freihandlinien die einfach irgendwie Kreise, Kringel und Kurven ziehen - z.B. für Bäume, Moos, Laub...) 
  • Linien kreuz und quer (z.b. für Haar, Gras, Stroh oder allgemein zum Auflockern)




    *

    Ganz feine Details könnt ihr super mit den 0.03er Spitzen des Multiliner SP machen. Beachtet aber bitte, dass es dafür Tusche A und Tusche B gibt. Mir ist dieser Unterschied doch tatsächlich erst vor kurzem aufgefallen.... für die Spitzen 0.03, 0.05 und 0.1 benötigt ihr die feine Tusche A. Mit B wird euer Multiliner verstopfen.
    *

    Mein Lieblingsbuch für Architekturreferenzen ist übrigens unter anderem das "Images of World Architecture" von Jim Harter - wenn ihr diese Bilder betrachtet wird euch das System der Schraffur sicherlich ganz schnell klar. 

    Und hier seht ihr natürlich noch mein fertig, ordentlich gescanntes, Bild.


    Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen :)
    Bis zum nächsten Mal! 

    Eure Nao-Ren

Kommentare:

  1. Vielen Dank, dass Du das so toll erklärt hast mit den Schraffuren. Ein magisches und absolut gelungenes Bild. Glaube das Buch brauch ich auch... Es muss nicht immer alles in Farbe sein, aber neugierig wäre ich schon ob Du das noch machst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine! Eine farbige Version wird definitiv noch kommen ;)

      Löschen
  2. Hallo Nao-Ren,

    ich muß erst meinen Mund wieder zugekommen, daß ist ja der absolute Wahnsinn.
    Wie lange hast Du daran gezeichnet?
    Meine Lütte tippte gerade.... bestimmt ein ganzes Jahr.
    Und sie war völlig baff von Deiner Copicsammlung *hihi*.
    Das Buch klingt interessant, obwohl ich es nur zum betrachten kaufen würde, weil ich sowas schön finde, sowohl wie Wald und Bäume, die ihre ganz eigene Architektur haben *schmunzel*.
    Mich würde aber auch interessieren wo Du die Figur herhast, die finde ich ja klasse.
    Nun nochmal zu Deinem Bild. Es wirkt auch in schwarz/weiß fantastisch, aber mich würde schon interessieren wie Du wohl die Hortensien colorieren würdest, sie gehören zu meinen Lieblingsblumen.
    Auf jeden Fall bin ich gespannt auf neue Werke von Dir und danke Dir für die ausführliche Beschreibungen.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir BAstelfeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank BAstelfeti :) Eine kolorierte Version wird es definitiv noch geben (und ich freue mich dabei am meisten auf die Koloration der Hortensien!)

      Ich glaube in Summe waren es für die Schraffuren 3 ganze Tage, wenn ich meine "mehreren Tage immer mal wieder daran arbeiten wenn Zeit ist"-zusammenrechne. Also nicht ganz ein Jahr ;D
      Ja, das Buch ist auch einfach nur eine Sammlung von Architekturillustrationen bekannter Bauwerke Weltweit und natürlich keine Anleitung zum Zeichnen oder so etwas. Aber als Referenz-/Inspriationmaterial sehr schön. Gerade auch, dass bei den Bildern sowohl Architektur als auch Natur noch dazu zu finden ist finde ich sehr schön.

      Die Figur gibt's hier http://dolk.jp/s.f.b.t/en/ (zumindest soll sie ab September wieder zu bestellen sein, allerdings sehr limitiert dieses mal). Leider ist sie (übertrieben) teuer + man hat lange Wartezeiten :(

      Löschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!