Samstag, 30. Juli 2016

Tutorial : Graffiti für Neueinsteiger

Hallo liebe Copic Fans!
Heute habe ich ein Tutorial für euch, welches ihr super für ein Graffiti Fillin anwenden könnt.
Dort möchte ich euch zeigen, wie ihr auch als  Neueinsteiger ein Graffiti mit Copic Markern super ausmalen und mit fließenden Farbübergängen und kleinen Effekten verziehren könnt.
Druckt euch gerne den Copic Outlinesketch aus und probiert es einfach aus,
ihr werdet sehen, was für schöne Farbübergänge und Effekte man selbst als Neueinsteiger hin bekommt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim kreativ sein und ausprobieren.

Outlinesketch zum ausdrucken
Materialien, die ihr benötigt:
  • Handschuhe und eine wasserfeste Unterlage, die dreckig werden kann
  • Various Ink YG11, BG15, FBG2 und 110
  • Copic Multiliner SP 0,3, Copic Ciao G14, und 110 Special Black
  • Pastell Violett, Weiss und Schockblauer Lackmarker sowie einen weißen Gel-Liner
  • Klebetape mit sehr geringer Klebekraft, damit das Papier heil bleibt
  • Die Fillin und Hintergrundschablonen (Können auch aus Backofen Papier etc. zugeschnitten werden)
  • Handbrusher (Ihr könnt dafür auch die Copic Air Can benutzen. Wer garnichts von allem da hat, kann auch vorsichtig mit einem Strohhalm oder Zahnbürste arbeiten, um die Farbe zu versprühen)


Papier und Outlines

Das Papier ist ein Din A4 Blatt Druckerpapier.
(Darf ruhig etwas dickeres Druckerpapier sein, damit die Various Ink's schön ineinander und übereinander bluten).
Die Outlines sind mit einem Copic Multiliner SP 0,3 gemalt. 


Als erstes zieht ihr euch Handschuhe an, weil die Farbe schwer abwaschbar ist,
dann die Various Ink's FBG2, YG11 und BG15. Ich nehme dafür immer die Reste von den Ink's, wo es sich einfach nicht mehr lohnt, sie in die Marker zu füllen. Zur Not auch gerne mit 3 bis 4 Tropfen Wasser verdünnen, das sieht auch sehr hübsch aus, wenn einige Farben weniger decken als andere.
Ihr nehmt also alle drei Ink's auf einmal in die Hand und verteilt die Farben über das Graffiti. Der Hintergrund kann ruhig weiß bleiben. (Siehe Foto).
Verteilt die Farben schön kreutz und quer durcheinander, damit sich die Farben überschneiden und ineinander verlaufen können.


Jetzt nehmt ihr euch das Bild an den Ecken, und lasst die Farben schön in jede Richtung laufen.
Immer wieder drehen und kippen, bis das Graffiti grob ausgefüllt ist. Das macht ihr so lange, bis ihr mit dem Farbverschmelzungen zufrieden seit.
Schnelles Arbeiten ist bei diesem Schritt vom Vorteil, da die Various Ink's sehr schnell trocknen.


Nachdem alles schön gründlich getrocknet ist, nehmt ihr euch den Copic Marker 
110 Special Black und malt mit der dünnen Spitze das 3D um die Outlines herum vorsichtig aus.


Mit dem Marker 110 malt ihr jetzt um alle Outlines eine kleine Umrandung und innen im Graffiti die Hohlräume aus. Ich nenne diese immer "Puffer Zone". Die Puffer Zone ist dafür gut wenn ihr später den Hintergrund mit Schwarz füllt, das ihr die Outlines wiederfindet und das 3D nicht übermalt.


Jetzt klebt ihr mit dem dünnen Klebetape die Schablone für das Graffiti Fillin auf das Blatt Papier und sprüht mit dem Handbrusher dezent den Grünen Lackmarker auf das Copic Fillin.
Ich habe versucht, überwiegend dort zu sprühen, wo sich zwei Buchstaben kreuzen oder übereinander liegen, dann habt ihr gleichzeitig einen kleinen Schatteneffekt (siehe Foto).
 Den Copic Marker G14 sprüht ihr jetzt noch dezent über den Lackmarker. Auf dem Foto sieht man es leider nicht so gut, aber 2 Farben sehen immer besser aus als eine.


Für den ersten Teil des Hintergrunds nehmt ihr entweder den Copic Marker 110 und tragt gründlich 
4 bis 5 Schichten auf, oder ihr nehmt wie ich direkt den Various Ink 110 und streicht ihn vorsichtig mit einem dünnen Pinsel auf. Da man mit dem
Marker doch recht lange für die große Fläche braucht und man auf jeden Fall 4 bis 5 Schichten für ein gutes Ergebnis auftragen sollte, spart es auf jeden Fall eine Menge Zeit und ihr müsst nur einmal drüber malen. Anschließend habt ihr einen richtig coolen hochglänzend schwarzen Basishintergrund, mit dem ihr weiterarbeiten könnt.


Nun kommt der letzte Schritt vom Hintergrund Fillin.
Ihr nehmt euch die Schablone für den Hintergrund und klebt sie mit dem Klebetape auf das Blatt Papier. Mit dem Handbrusher und dem Pastell Violetten Lackmarker wird jetzt eine dünne Umrandungsschicht um das Graffiti gesprüht.
Nehmt euch jetzt einen Schmierzettel und pumpt den Marker schön auf das Schmierblatt. Die ausgelaufene Farbe klatscht ihr jetzt verteilt über euer Bild, so dass überall kleine Punkte und Spritzer hin gelangen. Um den Hintergrund noch etwas zu verfeinern, sprüht ihr dezent noch überall etwas von dem weißen Lackmarker auf das Bild und fertig ist euer Hintergrund (siehe Foto).


Mit einem Schock Blauen Lackmarker malt ihr jetzt eine schöne dicke Outline um das Graffiti. Dafür ist die vorhin angedeutete Puffer Zone super, damit ihr schön genau malen könnt.
Noch einmal alle Outlines mit dem Copic Multiliner SP 0,3 vorsichtig nachziehen und dann seid ihr eigentlich auch fertig.
Wer möchte, kann jetzt noch mit dem Copic Multiliner Sp 0,3 und einem weißen Lackmarker ein paar Highlights einbringen. 
Ich habe an den oberen und rechten Stellen der Buchstaben schwarze und weiße dünne Outlines entlang gezogen, und zusätzlich an bestimmten Punkten ein paar Lichtsternchen eingemalt. Das verleiht dem fertigen Bild immer einen schönen Flair.


Fertig ist das Bild.
Dasselbe könnt ihr übrigens auch mit vielen anderen tollen Farben aus dem Copic-Sortiment machen. 
Hier habe ich noch ein Fillin mit den Various Ink's FYR1, Y06 und Y38 gemalt und mit dem Marker 110 und dem Handbrusher das Fillin etwas abgedunkelt.
Probiert es einfach aus und seht, wie schön einige Farben miteinander verschmelzen können.


Das war mein Graffiti-Tutorial für Neueinsteiger.
Ich hoffe, das es euch gefallen hat, und vileicht könnt ihr ja den einen oder anderen Trick / Technik für euer nächstes Bild gebrauchen.
Wenn ihr noch Fragen zu dem Tutorial habt schreibt gerne einen Kommentar : )

Schaut auch sehr gerne auf meiner Facebookseite oder Onlinegallerie vorbei.
Beste Grüße, Sebastian / Muracho Blacklight Art.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!