Dienstag, 28. Februar 2017

KaKAO: Rotfüchse


Liebe Copic- Freunde! 
Da bin ich wieder, das Erdbeerfröschchen. Nach meinem letzten Waldmotiv bleiben wir auch diesesmal in der Natur. Nun kommt bald der Frühling und damit beginnt ein neuer Kreislauf des Lebens. Überall beginnen neue Pflanzen zu sprießen und die Jungtiere des Waldes fangen an, die Natur zu entdecken. Ich zeige euch auf meiner heutigen Kakao-Karte (6,4 x 8,9cm) eine Fuchsmutter mit ihrem kleinem Welpen.


Die Vorzeichnung mache ich mit verschiedenen farbigen Multilinern. Die Füchse zeichne ich mit einem sepiafarbenen Stift, Gräser, Bäume und Blüten jeweils in grün, lavender und cold grey.
Alle Minen sind 0,03 mm stark.


Als nächsten Schritt lege ich ersteinmal eine gelbliche Grundierung für das Fell des Muttertieres an, damit das Fell später schön orange leuchtet.
Dafür nehme ich Y0000, YR31 und Y21, sowie E0000, E41 und E43 für die hellere Brustpartie.
Den kleinen Fuchs coloriere ich später,  warum erkläre ich weiter unten.


Nun bekommt der Fuchs seine eigentliche rostrote Fellfärbung. Dafür eignen sich E08, E13, R08 und E97, die Beine und Ohren sind dunkel gefärbt. Das mache ich mit W7. Mit YR61, Y21 und YR21 erreiche ich einen sanften Übergang zum weißen Brustfell und erzeuge ein paar Lichtreflexe. Ich verblende etwas mit E0000 und E43.


Der kleine Welpe ist hat noch sein eher bräunliches Tarnfell, deshalb verzichte ich auf die gelbe Grundierung. Ich arbeite eher mit warmen Grau - und Brauntönen: W1, W3, W5, W7 und auch etwas E13 und E97, E43, E0000. Das Brustfell beider Tiere bekommt nun noch etwas Tiefe mit C2, C5. Für sanfte Übergänge verblende ich wieder mit dem Blender 0.
B000 nehme ich für ein paar Lichtreflexe.


Das ist noch einmal eine etwas größere Aufnahme, bevor ich den Hintergrund coloriere.


Für die vielen Pflanzenarten wähle ich auch dementsprechend viele Nuancen an Grüntönen, sowie Gelb und auch etwas Violett für die Blüten. Es sind auch nette kleine Farbtupfer und bilden einen Kontrast zum Rot der Füchse.
Für Blattwerk, Waldboden und Moose habe ich mir folgende Stifte zurechtgelegt:
BG93, BG99, G21, G94, G02, YG63, YG25, YG21, B000, W7, E41, E43, E74. 
Und zum Schluss noch die kleinen Blüten:
Y15, Y13, YR23, V17, BV0000, V04 


Weil die Bäume recht klein sind, eignet sich Nagellackenferner wieder prima dazu, dem ganzen etwas Struktur zu verleihen. 


Zu guter Letzt füge ich mit dem Copic Opaque White wieder ein paar weiße Glanzpünktchen, Barthaare und Gräser ein. Wie ihr seht, habe ich die für einen Fuchs typischen weißen Backenhaare des erwachsenen Tieres mit einem weißen Bunstift auch etwas ausgearbeitet.

 

Das letzte Bildchen zeigt den Scan meiner Kakao-Karte und damit möchte ich mich nun auch schon wieder bei euch verabschieden.
Wir lesen uns im März wieder.
Bis dahin freut euch auf weitere Beiträge der anderen Blog- Mitglieder :) 
Bis bald
Euer Erdbeerfröschchen !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!