Dienstag, 4. Oktober 2016

Nette Nachbarn ...



Hallo liebe Copicfreunde!

Heute zeige ich, Karl, euch wie einer meiner Cartoons entsteht, selbstverständlich inclusive Kolorierung mit Copics. Dazu begrüße ich euch recht herzlich und wünsche euch viel Vergnügen!


Ich habe einen Cartoon ausgewählt, der schon längere Zeit als Entwurf existiert. Die Szene spielt im tiefen Wald, daher werde ich hauptsächlich Grün und Blaugrün einsetzen. Die rosa Schweinchen und  der orangene Fuchs bilden einen schönen Kontrast und werden das Grün ein wenig beleben.


Obige Skizze zeigt die Aufteilung von Licht und Schatten. Diese überlege ich mir immer gerne in der Entwurfphase, genauso wie die Farbgebung beziehungsweise das Farbschema. 
Der dunkle Vordergrund rahmt das Geschehen ein. Den Mittelgrund werde ich mit großen Kontrasten gestalten, damit das Auge des Betrachters gleich dorthin gelenkt wird. Der Hintergrund mit seinen mittleren bis dunklen Tonwerten und geringen Kontrasten wirkt wie eine Art Wand, vor der sich die Handlung abspielt. Außerdem habe ich die Anzahl der Wölfe auf einen reduziert und diesen in den Vordergrund platziert, damit er besser zur Geltung kommt.


Nach der Entwurfphase kommt die Reinzeichnung in Tusche mit Feder und Pinsel. Ich hätte die Zeichnung natürlich noch feiner ausarbeiten können, aber sie wird ja noch koloriert. Wie immer habe ich die Zeichnung gescannt und auf einem Blatt vom Copic Marker Pad ausgedruckt.


Dann habe ich mit dem Kolorieren begonnen. Da Grün immer ein wenig problematisch ist, habe ich die Grüntöne auf der Zeichnung mit R30 und R81 unterlegt. Den Hintergrund habe ich mit BG72, den Mittelgrund mit G00 und den Vordergrund  mit G94 und G99 angelegt.


Beim Mittelgrund habe ich zuallererst eher zarte Farben verwendet: E42 für das Häuschen, R81 für die Schweinchen und YR20 und YR21 für den Fuchs. Damit das Gras keine eintönige grüne Fläche bildet, habe ich mit YG00, G00, G02, BG72 und E70 getupft.


Als nächstes habe ich das Häuschen weiter ausgearbeitet. Für die Schattenpartien habe ich BG72 und BG75, für Fenster und Tür BG78, für den Halbschatten E44 verwendet und in den Lichtpartien bin ich noch einmal mit E43 drübergegangen. Wenn man im Schatten Komplementärfarben einsetzt, wirkt er viel lebendiger. 


Dasselbe habe ich bei den Schweinchen und dem Fuchs gemacht: BG72 und BG75 bei den Schattenpartien und R81 und R83 beziehungsweise YR21, YR24 und C3 bei Licht und Halbschatten. Für die Zunge des Fuchses habe ich R32 und R37 genommen, beim Halbschatten bei den Schweinchen noch zusätzlich E74, da mir nur R83 zu knallig war. Außerdem bin ich beim Weg noch mit E43 und E44 drübergegangen.


Zum Abschluss habe ich die Bäume im Hintergrund mit BG72, BG75 und BG78 ausgearbeitet.



Verwendete Copics:
R30, R32, R37, R81, R83
YR20, YR21, YR24
YG00
G00, G02, G94, G99
BG72, BG75, BG78
E42, E43, E44, E70, E74
C3 

Damit bedanke ich mich für die Aufmerksamkeit und wer möchte kann mich hierhier oder hier besuchen.

Bis zum nächsten Mal, euer Karl.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!